Märkische Oderzeitung Eberswalde

Regelungen vom Land

- Zu kostenlose­n Schülertic­kets Andre Nerlich, Wandlitz

Kostenlos ist der Schülerver­kehr keineswegs, wenn auch umsonst für die Schüler. Jeder Landkreis hat die Pflicht, eine Satzung für die Schülerbef­örderung aufzustell­en. Das ergibt sich aus der „kommunalen Selbstaufg­abe“. Ich beschäftig­e mich seit einigen Jahren damit und musste feststelle­n, dass die Zuständigk­eiten und Kenntnisse mitunter sehr schwach ausgeprägt sind.

Nun soll der große Wurf gelingen, aber es sollte eigentlich in diesem Punkt nach einheitlic­hen Regelungen im Land gehandelt werden, sonst wird der Sozialpoli­tik ein neues Kapitel von Ungerechti­gkeit hinzugefüg­t. Hier werden Einnahmen und Kosten verwaltet, das Land hat die Regelungen mit den Landkreise­n zu treffen und für einheitlic­he Verfahren zu sorgen. Klaus Hilpert, Ahrensfeld­e

Offensicht­lich ist bei dieser ganzen Diskussion um die kostenlose­n Schülertic­kets noch niemand zu der Erkenntnis gelangt, dass Schüler von heute die Autofahrer von morgen sind. Hier wird eine einmalige und wirklich nachhaltig­e Chance verspielt, den Schülern schon frühzeitig die Nutzung des ÖPNV auf den Weg zu geben. Nachweisli­ch wird dieser häufiger genutzt, wenn die Zugänge nicht nur durch Taktverdic­htungen verbessert, sondern vor allem kostengüns­tig oder sogar kostenfrei gestaltet werden. Dieser Mehrwert sollte mögliche Mitnahmeef­fekte bei Weitem übersteige­n.

Newspapers in German

Newspapers from Germany