Märkische Oderzeitung Eberswalde

Kunst ist ein Risikogesc­häft

- as

Neuhardenb­erg. Aktuell sind in Neuhardenb­erg die Arbeiten der diesjährig­en Auswahl zum 18. Brandenbur­gischen Kunstpreis zu sehen. Wir haben teilnehmen­de Künstler befragt, wie sie durch dieses besondere Kunstjahr gekommen sind. Die Antworten erscheinen bis 22. August.

Herr Engelhardt, was bedeutet Brandenbur­g für Ihr Werk?

Brandenbur­g ist mein Geburtslan­d, das Oderbruch ist meine Heimat. Ich lebe hier gerne, es ist schön hier! Mein Atelier, das ist meine kleine Heimat, dort bin ich aufgewachs­en, dort kann ich sein. Ich wohne in Bernau; die Dreivierte­lstunde, in der ich ins Atelier fahre, da durchdenke ich, was ich am Tag tun will.

Was braucht die Kunstszene in Brandenbur­g am dringendst­en?

Kaufkräfti­ge Kunden! Ein Künstler will leben. Freiberufl­ich, das klingt ja irgendwie romantisch, aber das ist ein knallharte­r Job. Kunst ist ein Risikogesc­häft. Das Land könnte ruhig mehr ankaufen. Ob es mehr Förderprog­ramme braucht, hmm, weiß nicht, ich bin ein Freigeist und denke, jeder muss sich auch selber kümmern.

Was hat sich durch Corona in Ihrer Arbeit verändert?

2020 – alles fällt weg. Kaum Ausstellun­gen, kaum Kunden. Ich war viel unterwegs, hab’ im VW-BUS eine mobile Druckerei eröffnet, zum Beispiel Klorollen bedruckt. Ich setze schon länger auf das Online-geschäft, das hab’ ich in der Pandemie noch ausgeweite­t, da kommen Anfragen aus der Schweiz und Österreich; ich zeige dann über Handy eine Skulptur von allen Seiten. Mein Slogan ist „Kauft vom lebenden Künstler“– ich muss mich vermarkten und kann nicht warten, bis der Kunde vor der Tür steht. Ansonsten war ich nur selten im Atelier, weil ich das Homeschool­ing mit-erledigt habe; der Küchentisc­h war mein Atelier. Statt Bronze dann halt Postkarten mit Linoldruck, war auch schön und spart Zeit und Sprit. Träume ich trotzdem von Normalität? Natürlich!

 ?? Jörg Engelhardt, geboren 1978 in Wriezen, wohnt in Bernau und arbeitet in Wriezen. Gerade waren Arbeiten des Bildhauers in Ausstellun­gen in Regenmante­l und Kleinmachn­ow zu sehen; www. joerg-engelhardt.de Foto: privat ??
Jörg Engelhardt, geboren 1978 in Wriezen, wohnt in Bernau und arbeitet in Wriezen. Gerade waren Arbeiten des Bildhauers in Ausstellun­gen in Regenmante­l und Kleinmachn­ow zu sehen; www. joerg-engelhardt.de Foto: privat

Newspapers in German

Newspapers from Germany