Märkische Oderzeitung Eberswalde

Dicke Stadt-hummeln

Warum die Insekten größer sind als auf dem Land

- Von Andrea Früauff

Auf den ersten Blick ähnelt die schwarz-gelbe Hummel einer Biene oder Wespe. Doch Hummeln sind deutlich größer und sie fliegen ganz gemütlich. Daran kann man sie gut erkennen. Kaum zu glauben, dass sie mit ihren kleinen Flügeln ihren pummeligen Körper tragen können. Der Trick ist, dass eine Hummel beim Fliegen ständig ihre Flügelform verändert. So wird die Luft in eine bestimmte Richtung in Bewegung gesetzt. Diese Luftwirbel halten das Insekt in der Luft. Forscher haben herausgefu­nden, dass Hummeln in der Stadt größer sind als ihre Artgenosse­n auf dem Land. In großen Städten ist der Lebensraum der Hummeln oft zerstückel­t, etwa durch große Straßen. Die Insekten müssen also zum Teil weite Wege zwischen den Blüten zurücklege­n. Je größer sie sind, desto besser können sie sehen und lernen. Auch werden sie seltener von Fressfeind­en angegriffe­n und schaffen es, mehr Pollen zu transporti­eren. Die Stadt-hummeln haben sich ihrem Lebensraum offenbar gut angepasst. Stechen können Hummeln übrigens auch, jedenfalls die Weibchen. Aber sie interessie­ren sich mehr für Blütennekt­ar als für menschlich­es Essen und sind meistens schnell wieder verschwund­en.

 ??  ??
 ??  ??
 ??  ??

Newspapers in German

Newspapers from Germany