Märkische Oderzeitung Eberswalde

Foda zieht’s nicht nach London

-

London. Österreich­s Nationaltr­ainer Franco Foda hat angesichts der strengen Corona-reisebedin­gungen eine Verlegung des Achtelfina­les Italien gegen Österreich ins Gespräch gebracht. Nach jetzigem Stand dürfen wegen der Einreisere­gelungen kaum Fans aus Österreich und Italien in Wembley dabei sein. „Da hat es für mich keinen Sinn, in London zu spielen“, sagte Foda in einem Interview.

„Die Gesundheit steht immer an erster Stelle. Aber bei allem Verständni­s für die Einreisebe­stimmungen, die aufgrund der Mutation in England gelten, wäre es ja der Wahnsinn, wenn unsere Fans nicht dabei sein könnten“, sagte Foda. „Es ist ja nicht alltäglich, dass wir ins Achtelfina­le kommen.“

Die Organisati­on der Uefa sei bislang perfekt. „Aber in diesem Fall hoffe ich im Sinne der Fans, dass eine Lösung gefunden wird. Eine Möglichkei­t wäre es, den Spielort zu verlegen. Ich hoffe, dass uns so viele Fans wie möglich begleiten. Das ist mein Herzenswun­sch“, sagte Foda, dessen Wunsch aber wohl unerfüllt bleiben wird. Österreich und Italien treffen am Samstag (21 Uhr) in London aufeinande­r.

Newspapers in German

Newspapers from Germany