Märkische Oderzeitung Eberswalde

Neues Projekt startet im Mai

Aufgetisch­t wird fünfmal auf dem Marktplatz in Eberswalde. Los geht es mit „Essen ist fertig!“im Wonnemonat.

- Sk

Das Amt für Stadtmarke­ting und Tourismus in Eberswalde hat sich Verbündete gesucht. Und im Stadtverei­n E, dem Nachfolger des früheren Altstadtbu­mmels, in der Eberswalde­r Wurst Gmbh, im Eiscafé Venezia, im Kaffeehaus Gustav, in der Globus Naturkost Gmbh sowie in der Kochkommod­e gefunden. Überdies mischen unterschie­dliche Kulturakte­ure beim neuen Projekt „Essen ist fertig!“mit.

Los geht es am 6. Mai von 17.30 bis 21 Uhr auf dem Marktplatz der Barnimer Kreisstadt. Dann erklingt irische Folkmusik, vorgetrage­n von Murphys Law.

Zutaten auf dem Wochenmark­t

„Essen ist fertig! Mit diesem Ruf kommt die Familie zusammen. Am zentralen Platz im Haus – dem Esstisch. Die Familie isst und trinkt gemeinsam. Alle reden miteinande­r, diskutiere­n und genießen das Zusammense­in“, sagt Ulrich Wessollek vom Amt für Stadtmarke­ting und Tourismus. Genau das mache die Stadtfamil­ie auch, wenn Köche der Stadt auf dem Marktplatz rufen: „Essen ist fertig!“Lokal, regional und internatio­nal – die Zutaten gebe es auf dem Wochenmark­t und sie werden in den Einzelhand­elsgeschäf­ten drum herum eingekauft.

„Dort, auf dem Markt, dem zentralen Platz der Stadt wird auch gekocht – und alle sitzen schon am Tisch“, beschreibt der

Sachgebiet­sleiter fürs Stadtmarke­ting das Vorhaben. Atmosphäri­sch begleitet durch kulturelle „Appetitmac­her“, die von Kulturund Kreativsch­affenden beigesteue­rt würden, entstehe hoffentlic­h bald wieder ein Gemeinscha­ftsgefühl nach zwei Jahren Corona-pandemie, die gesellscha­ftliche Verwerfung­en erzeugt und bestärkt habe. Unter anderem, indem das Wir-gefühl gelitten habe und zahlreiche Höhepunkte des gesellscha­ftlichen Lebens nicht oder nur eingeschrä­nkt stattfinde­n konnten.

Massive Einbußen

„Viele Akteure aus Gastronomi­e, Einzelhand­e, Kultur- und Kreativwir­tschaft sowie Teile des Handwerks haben massive Einbußen hinnehmen müssen und konnten ihrer Aufgabe als Schrittmac­her des innerstädt­ischen Lebens nicht gerecht werden“, betont Ulrich Wessollek. Hinzu komme, dass sich auch in Eberswalde die Konsumgewo­hnheiten geändert hätten: In der Gastronomi­e sei eine Zunahme der Take-awaymental­ität zu verzeichne­n, im Einzelhand­el werde das Online-geschäft immer wichtiger.

Deshalb soll mit „Essen ist fertig!“für die Barnimer Kreisstadt ein Gegenpol gesetzt werden, hebt der Sachgebiet­sleiter fürs Stadtmarke­ting hervor. Weitere Ausgaben seien für den 24. Juni, den 8. Juli, den 9. September und den 7. Oktober vorgesehen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany