Kurs sackt um ein Vier­tel ab

Er­neu­te Be­trugs­vor­wür­fe ge­gen den Dax-kon­zern.

Märkische Oderzeitung Frankfurt - - WIRTSCHAFT - Dpa

Mün­chen. Ein Be­richt der „Fi­nan­ci­al Ti­mes“über Bi­lan­zie­rungs­pro­ble­me beim Zah­lungs­dienst­leis­ter Wi­re­card hat die Ak­tie des Dax-kon­zerns aus Asch­heim bei Mün­chen am Di­ens­tag ab­stür­zen las­sen. Sie brach um bis zu 25 Pro­zent ein, leg­te dann zu und pen­del­te sich bei ei­nem Kurs von 15 Pro­zent un­ter Vor­tag ein. Das war der nied­rigs­te Stand seit April.

Die Lon­do­ner Fi­nanz­zei­tung be­rich­te­te, in­ter­ne Do­ku­men­te des Un­ter­neh­mens und Kor­re­spon­denz hoch­ran­gi­ger Ma­na­ger der Fi­nanz­ab­tei­lung er­weck­ten den An­schein, als könn­ten Um­sät­ze und Ge­win­ne in Du­bai und Ir­land zu hoch aus­ge­wie­sen wor­den sein. Mög­li­cher­wei­se sei ver­sucht wor­den, den Wirt­schafts­prü­fer EY zu täu­schen. Der Bör­sen­wert von Wi­re­card fiel auf 14,7 Mil­li­ar­den Eu­ro. Ei­ne Spre­che­rin wies den Be­richt als „falsch und ver­leum­de­risch“zu­rück. Al­le Zah­len sei­en im Rah­men des Kon­zern­ab­schlus­ses ge­prüft.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.