Kri­mi­nel­les Ge­schäft

Märkische Oderzeitung Frankfurt - - LESERBRIEF­E - Lothar Pos­selt Pe­ters­ha­gen

Zu „Mi­ni­mal­lö­sung“(Aus­ga­be vom 9. Ok­to­ber):

Das sind Leu­te, die von ge­wis­sen­lo­sen Ban­di­ten in die Boo­te ver­frach­tet wer­den, mit dem Ver­spre­chen, dass sie nach we­ni­gen Ki­lo­me­tern von den „Ret­tern“über­nom­men wer­den. Un­ter See­not ver­ste­he ich, wenn Leu­te un­ver­schul­det auf See in ei­ne Not­la­ge ge­ra­ten. In mei­nen Au­gen ist die an­geb­li­che „See­notret­tung“ei­ne kla­re Un­ter­stüt­zung des kri­mi­nel­len Ge­schäfts der Schlep­per­or­ga­ni­sa­tio­nen. Woll­te man nicht ge­gen die­se Or­ga­ni­sa­tio­nen ein­mal wirk­sam vor­ge­hen? Da­von ist seit Lan­gem nichts mehr zu ver­neh­men.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.