Ge­wicht­he­ber holt ers­ten Em-dop­pel­er­folg

Le­on Sched­ler vom ASK Frank­furt ge­winnt in neu­er Ge­wichts­klas­se der U 23 Sil­ber und Bron­ze.

Märkische Oderzeitung Frankfurt - - VORDERSEIT­E -

Bei den U-23-eu­ro­pa­meis­ter­schaf­ten der Ge­wicht­he­ber in Bu­ka­rest hat sich Le­on Sched­ler vom ASK Frank­furt Bron­ze im Zwei­kampf und Sil­ber im Sto­ßen ge­si­chert. Sched­ler war in der neu­en Ge­wichts­klas­se bis 55 Ki­lo­gramm an­ge­tre­ten.

Nach der Neu­aus­rich­tung der Ge­wichts­klas­sen star­te­te Le­on Sched­ler bei den Eu­ro­pa­meis­ter­schaf­ten der U 23 in der Ka­te­go­rie bis 55 Ki­lo­gramm (bis­her 56). Schein­bar ei­ne klei­ne Stu­fe, doch St­un­den vor dem Wett­kampf zeig­te die Waa­ge noch 350 Gramm zu viel. „Mir ging es ex­trem schlecht vor Auf­re­gung. Aber wir ha­ben das Ge­wicht hin­be­kom­men. Trai­ner und Phy­sio­the­ra­peu­ten ha­ben mir Mut ge­macht und ich hat­te rich­tig Bock auf den Wett­kampf“, er­zähl­te er nach dem Ge­winn von Bron­ze im Zwei­kampf und Sil­ber im Sto­ßen.

Im Rei­ßen be­wäl­tig­te der 21-Jäh­ri­ge nach er­folg­rei­cher An­fangs­last von 98 Ki­lo­gramm erst im zwei­ten Ver­such 102. „Das ging dann ganz leicht“, schätz­te Sched­ler ein. Er blieb da­mit drei Ki­lo un­ter der Ziel­stel­lung und Letz­ter im sechs­köp­fi­gen Feld.

Pa­ra­de­dis­zi­plin ist das Sto­ßen

In das Sto­ßen stieg er wie der spä­te­re Eu­ro­pa­meis­ter Dmy­tro Vo­ro­novs­kyi (Ukrai­ne) mit der höchs­ten An­fangs­last von 128 kg ein und brach­te sie si­cher nach oben. „Bei 132 Ki­lo hat Le­on dann ei­nen Schus­sel­feh­ler ge­macht. Da ist er beim Aus­sto­ßen weich ge­wor­den und die Han­tel ist ihm nach hin­ten ge­rutscht“, schil­der­te Hei­mund Bun­des­trai­ner Det­lef Bla­sche aus Bu­ka­rest. „Ich war mir si­cher, dass die Last nach der gu­ten Vor­be­rei­tung mög­lich ist.“Dies ge­lang im drit­ten Durch­gang und Sil­ber in der Pa­ra­de­disz­plin war klar. Weil Kon­kur­ren­ten patz­ten, rutsch­te Le­on Sched­ler im Zwei­kampf mit 234 kg auf den Bron­zerang. Der größ­te Er­folg nach Sil­ber und Bron­ze im Sto­ßen bei Ju­nio­ren-eu­ro­pa­meis­ter­schaf­ten.

Bla­sche freu­te sich rie­sig, denn „hin­ter Le­on liegt we­gen ei­ner Knie­ver­let­zung ein grot­ten­schlech­tes Jahr 2018. Nun muss er bei den Deut­schen Meis­ter­schaf­ten noch die Norm für den Per­spek­tiv­ka­der er­fül­len“. Zwei Ki­lo im Zwei­kampf feh­len. „Da muss vor al­lem der Kopf mit­ma­chen“, ist Sched­ler zu­ver­sicht­lich. Doch erst ein­mal ge­noss er ne­ben dem Er­folg, wie­der es­sen zu kön­nen: „Am liebs­ten Des­serts und klei­ne Ku­chen“. keb

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.