Fi­sche als Müll­samm­ler wi­der Wil­len

Mant­aro­chen und Wal­haie neh­men viel Mi­kro­plas­tik un­ge­wollt zu sich. Das ha­ben For­scher be­ob­ach­tet.

Märkische Oderzeitung Frankfurt - - BLICK IN DIE WELT - Dpa

Jakarta.

Der Plas­tik­müll in den Welt­mee­ren be­las­tet auch Tie­re wie Mant­aro­chen und Wal­haie im­mens. Sie fil­ter­ten täg­lich Hun­der­te bis Tau­sen­de Ku­bik­me­ter Meer­was­ser und näh­men da­bei gro­ße Men­gen an Mi­kro­plas­tik zu sich, be­rich­ten Wis­sen­schaft­ler nach Was­ser­ana­ly­sen vor Ba­li und an­de­ren in­do­ne­si­schen In­seln. Die halt­ba­ren klei­nen Tei­le sam­mel­ten sich im Ver­dau­ungs­trakt der gro­ßen Tie­re – mit noch weit­ge­hend un­kla­ren Lang­zeit­fol­gen.

Die For­scher um Elitza Ger­ma­nov von der Mur­doch-uni­ver­si­tät in Perth (Aus­tra­li­en) hat­ten das Was­ser vor Nu­sa Pen­i­da auf Ba­li so­wie im Ko­mo­do-na­tio­nal­park und in der öst­li­chen Ja­va-see un­ter­sucht. Aus der Par­ti­kel­zahl in den Pro­ben er­rech­ne­ten sie die wahr­schein­li­che Auf­nah­me über das von den Tie­ren fil­trier­te Was­ser. Dem­nach lan­den im Ma­gen ei­nes Riff­man­tas (Mo­bu­la al­fre­di) pro St­un­de bis zu et­wa 60 Plas­tik­par­ti­kel. Bei Wal­hai­en (Rhin­codon ty­pus) könn­ten es so­gar mehr als dop­pelt so vie­le sein, heißt es im Fach­ma­ga­zin „Fron­tiers in Ma­ri­na Sci­ence“. Der In­sel­staat In­do­ne­si­en mit sei­nen mehr als 265 Mil­lio­nen Ein­woh­nern ist ei­ner der größ­ten Plas­tik­müll-pro­du­zen­ten der Welt.

Riff­man­tas mit ih­ren meh­re­ren Me­tern Spann­wei­te und die bis zu zehn Me­ter und mehr lan­gen Wal­haie ge­hö­ren zu den größ­ten Tie­ren in den Ozea­nen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.