Po­li­zis­ten er­wi­schen Mör­der im Flix­bus

Bei Grenz­kon­trol­len über­führ­ten Be­am­te am Mitt­woch auch ei­nen ge­such­ten Straf­tä­ter aus Est­land. Ins­ge­samt 1500 Per­so­nen wur­den über­prüft.

Märkische Oderzeitung Frankfurt - - VORDERSEIT­E - Von Jan-hen­rik Hn­i­da

Bun­des­po­li­zis­ten ha­ben am Mitt­woch Kon­trol­len zur Be­kämp­fung der il­le­ga­len Mi­gra­ti­on durch­ge­führt. Da­bei er­wisch­ten sie in ei­nem Flix­bus ei­nen in Est­land we­gen Mor­des ge­such­ten Mann. Ins­ge­samt wur­den 1500 Per­so­nen über­prüft.

Als die Bun­des­po­li­zis­ten am Mitt­woch, ge­gen 9.45 Uhr auf der A12 den Na­men ei­nes Flix­bus-rei­sen­den in ih­rer elek­tro­ni­schen Da­ten­bank kon­trol­lie­ren, stau­nen sie nicht schlecht: Der Mann wird in Est­land we­gen Mor­des ge­sucht. „Weil der Haft­be­fehl in­ter­na­tio­nal ist, se­hen wir ihn auch in un­se­rer Soft­ware“, be­rich­tet Jens Scho­bran­ski, ers­ter Po­li­zei­haupt­kom­mis­sar aus Berlin. Der Es­te wird am Mitt­woch­mor­gen so­fort fest­ge­nom­men, in die Frank­fur­ter Po­li­zei­di­rek­ti­on Ost nach Frankfurt über­führt, be­vor er spä­ter in ei­ne Ber­li­ner JVA kommt.

Der Zu­falls­fund ge­schah bei ei­ner groß­an­ge­leg­ten Grenz­kon­trol­le auf dem Rast­hof am Oder-cen­ter an der A12, ei­ner der Punk­te, an de­nen die Bun­des­po­li­zei „ei­nen Schwer­punkt­ein­satz zur Be­kämp­fung der il­le­ga­len Mi­gra­ti­on an der deutsch-pol­ni­schen Bin­nen­gren­ze in Bran­den­burg durch­führt“, er­klärt Po­li­zei­haupt­kom­mis­sa­rin

Ste­pha­nie Pa­del auf dem zu­gi­gen Rast­hof. Die Kon­trol­len rei­chen von An­ger­mün­de bis Forst. Hin­ter­grund sei die In­ten­si­vie­rung und Aus­deh­nung der Kon­troll- und Fahn­dungs­maß­nah­men an al­len deut­schen Bin­nen­gren­zen, so wie es In­nen­mi­nis­ter Horst See­ho­fer vor kur­zem an­kün­digt hat­te.

Da­bei fal­len ins­be­son­de­re Ver­kehrs­we­ge, die zu­letzt häu­fi­ger für il­le­ga­le Ein­rei­sen ge­nutzt wur­den und wer­den, in den Blick der Kon­trol­leu­re. Da­zu ge­hö­ren am Mitt­woch ver­schie­de­ne Land­ver­bin­dun­gen, wie Au­to­bah­nen, Bun­des­stra­ßen aber auch Zü­ge. In letz­te­rem wur­de bei­spiels­wei­se ei­ne jun­ge Mol­da­wie­rin oh­ne gül­ti­ge Aus­weis­pa­pie­re er­wischt. Die 19-Jäh­ri­ge muss­te in Gol­zow aus­stei­gen, er­hielt dort ei­ne Straf­an­zei­ge und wur­de zu­rück nach Po­len ge­wie­sen, weil sie nur ei­nen ab­ge­lau­fe­nen pol­ni­schen Auf­ent­halts­ti­tel und ei­nen ukrai­ni­schen Füh­rer­schein bei sich trug, er­läu­tert Pa­del.

Denn das Ziel des gro­ßen Po­li­zei­ein­sat­zes war es, ge­gen Per­so­nen, die ver­su­chen un­er­laubt nach Deutsch­land ein­zu­rei­sen be­zie­hungs­wei­se die be­reits un­er­laubt ein­ge­reist sind, so­fort „auf­ent­halts­be­en­den­de Maß­nah­men ein­zu­lei­ten“, wie im Fall der Mol­da­wie­rin. Da­zu zäh­len eben­falls sol­che, bei de­nen ei­ne Wie­der­ein­rei­se­sper­re für Deutsch­land be­steht. Bei der Fahn­dung ka­men auch Hub­schrau­ber so­wie Kräf­te der Be­reit­schafts­po­li­zei und Mo­bi­len Kon­troll- und Über­wa­chungs­ein­heit zum Ein­satz.

„Hal­lo. Ein­mal Aus­weis­pa­pie­re und Füh­rer­schein, bit­te.“An der Frank­fur­ter Stadt­brü­cke winkt der Bun­des­po­li­zist ei­nen Ford-trans­por­ter her­aus. „Auf­fäl­lig sind die ge­tön­ten Schei­ben. Und es gibt viel Platz drin­nen“, er­klärt der Bun­des­po­li­zist, war­um er den Wa­gen an­hält. Bauch­ge­fühl und Er­fah­rung ge­hö­ren eben­so da­zu. Nach­dem sein Kol­le­ge die Pa­pie­re über­prüft hat, darf die vier­köp­fi­ge Grup­pe aus Bul­ga­ri­en wei­ter fah­ren.

Bis 16 Uhr kon­trol­lie­ren die Be­am­ten stich­pro­ben­ar­tig 1500 Per­so­nen. Ne­ben dem ge­such­ten Mör­der fan­den die 470 Ein­satz­kräf­te auch Waf­fen und Be­täu­bungs­mit­tel so­wie ge­fälsch­te Ur­kun­den. Eben­so wur­den meh­re­re Fah­rer we­gen Heh­le­rei und beim Fah­ren oh­ne Füh­rer­schein er­tappt. „Al­les im üb­li­chen Rah­men“, sagt Pa­del.

See­ho­fer hat­te an­ge­kün­digt, die Kon­trol­len an den Bin­nen­gren­zen in­ten­si­vie­ren zu wol­len.

Mehr Fotos vom Ein­satz der Bun­des­po­li­zei und ein Vi­deo fin­den Sie un­ter www.moz.de.

Foto: Jan-hen­rik Hn­i­da

Bun­des­po­li­zis­ten kon­trol­lie­ren ei­nen Sprin­ter auf dem Rast­hof am Oder-cen­ter.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.