Oder­städ­ter las­sen sich vom Gast­ge­ber aus­kon­tern

Der Bran­den­burg­li­gist 1. FC Frank­furt ver­liert bei Ein­heit Bernau mit 0:2. Viel Ball­be­sitz reicht nicht.

Märkische Oderzeitung Frankfurt - - LOKALSPORT -

Bernau.

Der Ta­bel­len­zwei­te 1. FC Frank­furt hat sein Spiel beim neunt­plat­zier­ten Ein­heit Bernau mit 0:2 (0:1) ver­lo­ren. Ein­heit-trai­ner Ni­co Tho­ma­schew­ski: „Die Mann­schaft hat tak­tisch ge­nau das um­ge­setzt, was wir be­spro­chen hat­ten.“Bernau ab­war­tend mit fei­ner Klin­ge, Frank­furt mit viel Tem­po, ju­gend­lich of­fen­siv, oft so­gar un­ge­stüm.

Ein­heit mit drei Nie­der­la­gen in drei Ver­glei­chen mit Frank­furt war ge­warnt. „Man darf sich von den nur zwölf Bernau­er Zäh­lern nicht blen­den las­sen. Die hat­ten schon al­le Schwer­ge­wich­te der

Li­ga und teils da­bei gut aus­ge­se­hen“, stell­te Fcf-trai­ner Jan Mutsch­ler fest.

Ra­san­ter Be­ginn

Mit viel Tem­po star­te­ten bei­de Mann­schaf­ten in die Par­tie. Schon bald ent­wi­ckel­ten sich tu­mult­ar­ti­ge Sze­nen im Bernau­er Straf­raum, bei de­nen die Gast­ge­ber auch je­de Men­ge Glück hat­ten. Der Hö­he­punkt der frü­hen Frank­fur­ter Drang­pha­se war ei­ne Her­ein­ga­be von Ro­bin Gro­the auf der rech­ten Sei­te von fast der Grund­li­nie, die San­dro Hen­ning un­be­drängt aus zehn Me­tern mit kraft­vol­lem Schuss auf das Ein­heit-tor brin­gen konn­te. Lat­te, In­nen­pfos­ten, Li­nie und raus war der Ball aus der Ge­fah­ren­zo­ne (13.). Die Be­la­ge­rung der Gäs­te ging wei­ter, doch ab und an konn­ten sich die Platz­her­ren in der Fol­ge mit schnel­lem Um­kehr­spiel aus der ei­ge­nen Ab­wehr lö­sen und nä­her­ten sich dem FCF-TOR Schritt für Schritt an. Max Wal­ter stürm­te in den Sech­zeh­ner, der Ball wur­de ab­ge­wehrt und lan­de­te bei Flo­ri­an Klose, der frei­ste­hend von der Straf­raum­gren­ze mit prä­zi­sem Schuss den Ball zum 1:0 ver­senk­te (19.).

Die Frank­fur­ter blie­ben wei­ter we­sent­lich mehr im Ball­be­sitz, doch so rich­tig vors Bernau­er Tor ka­men sie da­nach nicht mehr. Erst ge­gen En­de der ers­ten Hälf­te traf Ar­tur Ani­ol aus kur­zer Dis­tanz das Au­ßen­netz (45.).

Nach dem Wech­sel Frank­furt er­neut viel am Ball, je­doch fast oh­ne Tor­chan­cen. Ein Pfos­ten­schuss von Ma­ik Früh­auf nach Zu­spiel von Gro­the (80.) war noch zu ver­zeich­nen. Bernau setz­te im­mer wie­der zu schnel­len Ge­gen­zü­gen an. So über Max Ger­hardt, der Sam Bartz auf dem rech­ten Flü­gel be­dien­te. Der setz­te ei­nem schon fast ver­lo­ren ge­glaub­ten Ball mit viel Ein­satz nach und flank­te vors Tor. Dort voll­ende­te Klose aus Nah­dis­tanz zum 2:0 (85.).

„Über die­se zwei­te Halb­zeit müs­sen wir un­be­dingt re­den. Mit der ers­ten bin ich rich­tig zu­frie­den“, re­sü­mier­te Mutsch­ler. dl

1. FC Frank­furt: Mar­vin Ben­no Läh­ne – Le­on Herz­berg, Erik Hu­we, Hen­drik Haack, San­dro Hen­ning (39. To­bi­as Fie­big) – Ma­ik Früh­auf, Paul Ka­ras­zew­ski – John Lu­kas Sau­er, Ro­bin Gro­the – Ar­tur Ani­ol (60. Ni­clas Wed­de­mar), Ste­ven Früh­auf Schieds­rich­ter: To­bi­as Col­lin (Tem­plin) – Zu­schau­er: 54

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.