Zur Per­son

Märkische Oderzeitung Frankfurt - - KULTUR - Dpa

Ro­de­rick Da­vid Ste­wart kam am 10. Ja­nu­ar 1945 in Lon­don als Sohn ei­ner En­g­län­de­rin und ei­nes Schot­ten zur Welt. Als Fuß­bal­ler beim FC Brent­ford war er nur mä­ßig er­folg­reich. 1969 wur­de er Sän­ger der

Faces und leg­te sein ers­tes So­lo­al­bum, „An Old Rain­coat Won’t Ever Let You Down“, vor. Der gro­ße Durch­bruch ge­lang ihm 1971 mit der Sing­le „Mag­gie May“. Ste­wart – Mar­ken­zei­chen: Reib­ei­sen­stim­me und Strub­bel­fri­sur – ge­hört mit mehr als

150 Mil­lio­nen ver­kauf­ten Ton­trä­gern zu den kom­mer­zi­ell er­folg­reichs­ten Mu­si­kern. Er lebt in drit­ter Ehe mit Pen­ny Lan­cas­ter und hat ins­ge­samt acht Kin­der.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.