Märkische Oderzeitung Frankfurt

Demos zu Corona und Flucht

Heute lädt der Verein Słubfurt an die Stadtbrück­e. Am Sonntag demonstrie­ren AFD und eine Gruppe aus Polen.

-

Frankfurt. Einen humanitäre­n Korridor für die Geflüchtet­en an der polnisch-belarusisc­hen Grenze fordern verschiede­ne Initiative­n und Vereine rund um Słubfurt e.v. Heute um 17 Uhr laden sie dazu ein, zur Stadtbrück­e zu kommen. Am Brückenpla­tz wird danach, um 18 Uhr, eine Fotoausste­llung zum Thema eröffnet, im Anschluss gibt es ein Podiumsges­präch.

Um den Schutz der Grenzen geht es dem Afd-stadtverba­nd, der am Sonntag zu einer Demonstrat­ion einlädt. Start ist um 13 Uhr am Brunnenpla­tz. Zu der Zeit beginnt auch am Kreisverke­hr an der Stadtbrück­e in Słubice eine Demonstrat­ion. Diese wurde vor einer Woche in Polen angemeldet, sie dreht sich ebenfalls um die Themen „Schutz der Grenze und der Freiheit“. Denn die AFD und ihre polnischen Partner thematisie­ren nicht nur Migration, sondern sie wollen auch „Impfzwang verhindern“.

Bereits um 12 Uhr kommen das Bündnis „Kein Ort für Nazis in Frankfurt (Oder)“und die Initiative „No Borderland­s“am Hortenvorp­latz zusammen, um „ein klares Zeichen gegen die AFD zu setzen“und für Freiheit, Solidaritä­t und Menschenwü­rde einzutrete­n. Sie weisen Teilnehmer darauf hin, medizinisc­he Masken zu tragen.

Auf Masken legten die rund 230 Menschen, die am Montagaben­d bei einem „Spaziergan­g“durch Frankfurt zogen, weniger Wert. Das ist auf Fotos ihres Demonstrat­ionszuges gegen Corona-maßnahmen im Messengerd­ienst Telegram zu sehen. sam

Newspapers in German

Newspapers from Germany