Märkische Oderzeitung Fürstenwalde

Bechstein-Schüler werden zu Brokern

Erkneraner Gymnasiast­en erreichen vordere Plätze beim Planspiel Börse der Sparkasse Oder-Spree

-

Frankfurt/Erkner. Beim Planspiel Börse der Sparkasse OderSpree haben auch Carl-Bechstein-Schüler aus Erkner vordere Plätze belegt.

Gil Pönitzsch begrüßte am Donnerstag­abend in Frankfurt die „Jungbroker“, die an dem Schulproje­kt teilnahmen. Von den 100 Spielgrupp­en aus 13 Ober- und Gesamtschu­len sei es nur sieben gelungen, ein Depot zu erwirtscha­ften, so der Direktor der Sparkasse OderSpree. „Es war kein einfaches Jahr für den Aktienmark­t und keine leichte Börsensitu­ation“, erklärte er und verwies etwa auf den Brexit. Trotzdem konnten auch Lea-Marie Wilde und Laurine Schulz vom Bechstein-Gymnasium Erkner ein Depot erwirtscha­ften. Mit einem dritten Platz hatten sie nicht gerechnet. „Eigentlich ging alles schief“, erzählten sie. Als sie dann aufstiegen, konnten sie es kaum glauben. Die Berufsvors­tellung der beiden weicht vom Leben an der Börse jedoch ab: Lea-Marie will Sportmanag­ement studieren, Laurine Medizin.

Mit einer besseren Strategie wollen das nächste Mal Constantin Koldewey, Jeremiah Baschin, William Kreuziger und Hannes Sühring an die Sache gehen. Die Neuntkläss­ler vom BechsteinG­ymnasium siegten in der Kate- gorie „Nachhaltig­keit“. „Das kam allerdings zufällig, da die Aktie, für die sie sich zuerst entschiede­n hatten, drastisch sank. „Also haben wir alles auf Nachhaltig­keit gesetzt“, sagte der 15-jährige Constantin. Er und Hannes hatten durch ihre Eltern schon etwas Erfahrung mit dem Aktienhand­el. „Wir haben gute Erfahrunge­n gesammelt und gutes Feedback bekommen“, sagte Hannes. (sam)

 ?? Foto: Lisa Mahlke ?? Gratulatio­n vom Sparkassen­direktor Gil Pönitzsch (l.): Laurine Schulz (Zweite v.l.) und Lea-Marie Wilde (hockend) erreichten den 3. Platz; William Kreuziger (Dritter v.l.), Constantin Koldewey, Jeremiah Baschin sowie Hannes Sühring (hockend) gewannen den Nachhaltig­keitspreis.
Foto: Lisa Mahlke Gratulatio­n vom Sparkassen­direktor Gil Pönitzsch (l.): Laurine Schulz (Zweite v.l.) und Lea-Marie Wilde (hockend) erreichten den 3. Platz; William Kreuziger (Dritter v.l.), Constantin Koldewey, Jeremiah Baschin sowie Hannes Sühring (hockend) gewannen den Nachhaltig­keitspreis.

Newspapers in German

Newspapers from Germany