Märkische Oderzeitung Fürstenwalde

Monkees-Bassist Peter Tork gestorben

-

Los Angeles. Er spielte Hits wie „Daydream Believer“, „I’m A Believer“und „Last Train To Clarksvill­e“: Der Bassist der USamerikan­ischen Popband The Monkees, Peter Tork, ist tot. Er starb 77-jährig am Donnerstag in Mansfield (Connecticu­t). Bei dem Musiker, der auch Keyboard spielte und sang, war 2009 eine seltene Form von Zungenkreb­s diagnostiz­iert worden.

Die Monkees wurden 1965 als Boyband für eine Fernsehsho­w gegründet. Tork war zuvor Folkmusike­r in der New Yorker Szene. Mit ihren Songs war die Gruppe aber auch außerhalb des Fernsehens erfolgreic­h. 1967 verkauften die Monkees 35 Millionen Alben und damit doppelt so viele wie die Beatles und die Rolling Stones in jenem Jahr gemeinsam. 1969 lösten sich die Band auf, doch die Musiker traten über Jahre hinweg immer wieder zusammen auf. (dpa)

Newspapers in German

Newspapers from Germany