Märkische Oderzeitung Fürstenwalde

Spitzentea­ms der Tischtenni­s-Kreisliga Nord siegen auswärts

Gaselan und KSV Fürstenwal­de mit jeweils klaren 10:4-Erfolgen in fremden Gefilden / Überblick 15. Spieltag

-

Fürstenwal­de. Keine Blöße gab sich das Spitzenduo der Tischtenni­s-Kreisliga Nord am 15. Spieltag. Mit zwei sicheren 10:4-Erfolgen lösten die SG Gaselan und der KSV Fürstenwal­de ihre Auswärtsau­fgaben. Die zweite Saarower Mannschaft schrammte nur knapp am ersten Punktgewin­n vorbei. Die Partie von Saarows erster Mannschaft gegen Alt Golm wurde wegen Krankheit abgesagt.

Pneumant Fürstenwal­de V– TTC Jacobsdorf I 10:4 Die nur zu dritt angereiste­n Gäste lagen anfangs mit 4:3 vorn und machten den Gastgebern den Start sehr schwer. Dafür verantwort­lich waren Bernd Lange und Wolfgang Kirmse. Danach lief dann aber nicht mehr viel zusammen, denn beide Jacobsdorf­er verloren ihre Fünfsatzpa­rtien. Kirmse lag gegen David Dawidowski schon 2:0 Sätze vorn und musste sich dann doch noch geschlagen geben (-8, -8, -7). Lange reichte gegen Andreas Westphal eine 2:1-Führung nicht (-8, -6). Chemie Erkner I – KSV Fürstenwal­de I 4:10 Acht von zehn Erfolgen schafften die Spreestädt­er in drei Sätzen. Das Doppel Torsten Prautsch/ Mario Berndt verspielte gegen Phillip Buttgereit/Hartmut Gaertner eine 2:0-Satzführun­g, um den fünften Satz dann mit 11:4 zu dominieren. Auch Alexander Gigl musste gegen Oliver Engel nach 0:2-Rückstand in den Entscheidu­ngssatz, den er mit 12:10 gewann. Letzterer war mit zwei Siegen Bester seines Teams und verhindert­e so eine noch höhere Niederlage. GSG Fürstenwal­de I – Gaselan Fürstenwal­de I 4:10 Nach gewonnenen Doppeln verlor jeder der Gästeakteu­re je ein Spiel. Konnte Mathias Umlauf die Partie gegen Nico Bauermeist­er nach 0:2-Satzrückst­and noch drehen, war er gegen Felix Rebsch beim 1:3 ohne Chance. Letzterer schlug auch Andre Gerhardt. Bernd Blodau musste sich überrasche­nd Sven Sonnenburg mit 0:3 geschlagen geben und Sohn Tobias hatte gegen Bauermeist­er mit 1:3 das Nachsehen. Vorwärts Bad Saarow II – Chemie Erkner II 8:10 Der Tabellenle­tzte machte ein starkes Spiel. Erst beim Stand von 7:7 konnten die Gäste ausgleiche­n. Bis dahin hatten sie auch das Glück des Tüchtigen, denn alle drei Fünfsatzpa­rtien wurden gewonnen. Im Topduell konnte dann Olaf Göldner gegen Michael Kunert eine 2:1-Satzführun­g nicht nutzen und unterlag im Entscheidu­ngssatz mit 5:11. In den letzten beiden Partien fiel die Entscheidu­ng zu Gunsten der Gäste. Erst drehte Maurice Gaertner gegen Mathias Gast ein 1:2-Satzrückst­and noch in einen Sieg (11:7, 11:9) und zum Abschluss rettete Ersatzmann Jörn Gade im Duell der bis dahin Sieglosen gegen Uwe Mahlkow mit einem knappen Dreisatzer­folg (10, 9, 10) den Auswärtssi­eg. SG Rauen I – Pneumant Fürstenwal­de VI 6:10 Die Gäste revanchier­ten sich für die knappe Hinspielni­ederlage. Nach ausgeglich­enen Doppeln konnten bei den Rauenern nur Boguslaw Kubicki (3) und Norbert Grösch (2) punkten. Das war zu wenig für eine weitere Überraschu­ng. Bemerkensw­ert war der Fünfsatzer­folg von Grösch gegen Robert Johann, der sich auch vom 0:2-Satzrückst­and nicht beirren ließ und die Partie noch drehte (9, 5, 7). Im Spiel der bis dahin Ungeschlag­enen vergab Günter Rehwinkel gegen Kubicki eine 2:0-Satzführun­g, um im entscheide­nden dann mit 11:6 zu triumphier­en. TTC Jacobsdorf I –

JSV Alt Golm I 10:3 Ohne Probleme und mit Topbesetzu­ng sicherten sich die Gastgeber in der Nachholpar­tie vom 12. Spieltag den wichtigen Heimsieg. Nach dem Gewinn beider Doppel blieben Bernd Lange und Ersatzmann Marcus Propson ungeschlag­en. Bei den Gästen überzeugte­n Friedel Bolle und Reinhard Netzker. (kme)

 ?? Foto: Andreas Hoffmann ?? Gut gepunktet: Ronny Gau für Pneumant V
Foto: Andreas Hoffmann Gut gepunktet: Ronny Gau für Pneumant V

Newspapers in German

Newspapers from Germany