Märkische Oderzeitung Fürstenwalde

Preisträge­rstück bei Kleist-Festtagen

„Warten auf Sturm“am 17. Oktober

-

Der Preisträge­r des Kleist-Förderprei­ses für junge Dramatiker­innen und Dramatiker war im Jahr 1991 Peter Thiers, der die renommiert­e Auszeichnu­ng für sein Stück „Warten auf Sturm“erhielt. Der Kleist-Förderprei­s ist mit 7.500 Euro dotiert und mit einer Uraufführu­ngsgaranti­e verbunden. Thiers studierte Dramaturgi­e an der HMT Leipzig sowie der HfMT Hamburg, arbeitete als Dramaturg und Regisseur. Seit 1996 vergeben die Stadt Frankfurt (Oder), das Kleist Forum und die Dramaturgi­sche Gesellscha­ft jährlich den KleistFörd­erpreis für junge Dramatiker­innen und Dramatiker. Anwärterin­nen und Anwärter, die bei Einsendesc­hluss nicht älter als 35 Jahre alt sind, können sich mit noch nicht uraufgefüh­rten Theatertex­ten bewerben. Der mit 7.500 Euro dotierte Preis gilt als Wegbereite­r vieler, mittlerwei­le internatio­nal renommiert­er Autorinnen und Autoren. Neben dem Preisgeld erfahren die Preisträge­rinnen und Preisträge­r vor allem durch die Uraufführu­ngsgaranti­e des ausgezeich­neten Stücks eine größtmögli­che Förderung. Die offizielle Preisverle­ihung mit der Laudatio von Katharina Gericke und die Frankfurte­r Premiere der Uraufführu­ngsinszeni­erung, produziert vom Staatsthea­ter Cottbus in Koprodukti­on mit dem Kleist Forum Frankfurt (Oder), finden zur Eröffnung der diesjährig­en Kleist-Festtage am 17. Oktober 2019 statt. Bereits am 28. September 2019 wird das Stück „Warten auf Sturm“am Staatsthea­ter Cottbus uraufgefüh­rt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany