Märkische Oderzeitung Fürstenwalde

Emma Stone und Ryan Gosling bitten zum Tanz

-

Berlin. Eigentlich kam Mia (Emma Stone) vor einiger Zeit aus der Provinz nach Los Angeles, um ihre Schauspiel­karriere zu starten. Stattdesse­n arbeitet sie seit Monaten tagsüber in einem Café auf dem Warner-Studiogelä­nde und bewirbt sich nebenbei in frustriere­nden Castings erfolglos um ihre große Chance. Durch Zufall läuft die junge Frau dabei dem eigensinni­gen Pianisten Sebastian (Ryan Gosling) über den Weg, dem es geht wie ihr: Statt seine eigene Jazz-Bar zu eröffnen, hält er sich mehr schlecht als recht mit Geklimper in Restaurant­s über Wasser.

Als sich die beiden ineinander verlieben, scheint ihr trostloses Streben nach Erfolg für einen Moment nicht mehr so wichtig. Doch als Sebastian nur für die Gage in der hippen Soul-PopBand seines alten Kumpels Keith (John Legend) anheuert und monatelang auf Tour geht, wird die Beziehung auf eine harte Probe gestellt.

„La La Land“ist neben „Titanic“(1997) und „Alles über Eva“(1950) mit 14 Oscar-Nominierun­gen der am häufigsten nominierte Film aller Zeiten. Letztendli­ch räumte das Musical sechs Academy Awards ab und war mit 446 Millionen USDollar Einspieler­gebnis auch an den Kinokassen außergewöh­nlich erfolgreic­h. (red)

„La La Land“, ProSieben, Sonntag, 20.15 Uhr

„La La Land“gewann sechs Oscars

Newspapers in German

Newspapers from Germany