Märkische Oderzeitung Fürstenwalde

Trauer um Schlagersä­nger Gus Backus

-

Germering. Schlagersä­nger Gus Backus ist tot. Er starb am Donnerstag nach langer, schwerer Krankheit im Alter von 81 Jahren bei sich zu Hause in Germering in der Nähe von München, wie seine Kinder am Freitag mitteilten. Eine große Trauerfeie­r sei nicht geplant. Backus werde im engsten Familienkr­eis beigesetzt, sagte seine Tochter.

Geboren auf Long Island im US-Bundesstaa­t New York unter dem Namen Donald Edgar Backus, kam er 1957 als Soldat nach Deutschlan­d. Hier wurde er in den 60er-Jahren mit Hits wie „Brauner Bär und weiße Taube“, „Da sprach der alte Häuptling der Indianer“, „Der Mann im Mond“und „Bohnen in die Ohren“berühmt – auch wegen seines amerikanis­chen Akzentes.

Auch als Schauspiel­er stand Backus für mehr als 30 Filme vor der Kamera. Seinen berühmtest­en Auftritt hatte er in der österreich­ischen Filmkomödi­e „Unsere tollen Tanten“(1961) mit seiner „Sauerkraut-Polka“. In der Komödie „Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett“(1962) sang er unter anderem den „Geisterstu­ndentango“.

Anfang der 70er-Jahre verließ Backus Deutschlan­d vorübergeh­end und arbeitete auf Ölfeldern in Texas. Anfang der 80er kehrte der Musiker zurück. ComebackVe­rsuche blieben allerdings ohne durchschla­genden Erfolg.

Zu seinem 80. Geburtstag im September 2017 hatte er sich in einem Interview noch gewünscht, 90 Jahre alt zu werden. Hintergrün­de zu seiner Krankheit nannte die Familie nicht. Backus war mehrfach verheirate­t und hinterläss­t mehrere Kinder.

(dpa/AFP)

 ?? Foto: dpa ?? Gebürtiger US-Amerikaner: Gus Backus (1937–2019)
Foto: dpa Gebürtiger US-Amerikaner: Gus Backus (1937–2019)

Newspapers in German

Newspapers from Germany