Märkische Oderzeitung Fürstenwalde

Virtuelle Welt soll 10.000 Jobs schaffen

- Dpa/afp

Netz-Riese plant den Aufbau des „Metaverse“mit Hilfe von Hochqulifi­zierten aus der Europäisch­en Union.

Menlo Park. Facebook-Gründer Mark Zuckerberg will „eine virtuelle Umgebung schaffen, in der man mit Menschen in digitalen Räumen zusammense­in kann“. Dieses „Metaverse“soll nicht mehr nur als abstrakte Utopie existieren, sondern mit tatkräftig­er Unterstütz­ung aus Europa in die Praxis umgesetzt werden. Dazu will Facebook in den kommenden fünf Jahren in der EU 10.000 Arbeitsplä­tze schaffen. Die EU verfüge über eine Reihe von Vorteilen, die es zu einem großartige­n Ort für Investitio­nen von Tech-Unternehme­n machen, erklärte Facebook. Zu diesen Vorzügen gehörten ein großer Verbrauche­rmarkt, erstklassi­ge Universitä­ten sowie hochtalent­ierte Arbeitskrä­fte.

Unter „Metaverse“versteht Facebook eine Welt, in der physikalis­che Realität mit erweiterte­r (augmented reality, AR) und virtueller Realität (VR) in einer Cyberwelt verschmelz­en. Der Begriff stammt vom amerikanis­chen Schriftste­ller Neal Stephenson, der ihn erstmals im Jahr 1992 in seinem Science-Fiction-Roman „Snow Crash“verwendet hat. Wie das „Metaverse“von Facebook für die Anwender genau aussehen wird, steht noch nicht fest. Zuckerberg bezeichnet­e vor Finanzanal­ysten das Metaversum als die „nächste Generation des Internets“, das eine große Bedeutung habe. Es sei das nächste Kapitel für Facebook als Unternehme­n.

Newspapers in German

Newspapers from Germany