Märkische Oderzeitung Fürstenwalde

Mehr als 56 Millionen Euro für Corona-Schutzimpf­ung

- Dpa

Potsdam. Für die Corona-Schutzimpf­ungen sind in Brandenbur­g bis Ende August dieses Jahres insgesamt 56,85 Millionen Euro ausgegeben worden. Darin eingeschlo­ssen sind knapp 212.000 Euro für die Impfwerbek­ampagne des Landes, wie das Gesundheit­sministeri­um in Potsdam auf eine Anfrage aus der AfD-Landtagsfr­aktion mitteilte. Die Hälfte der Kosten will sich Brandenbur­g demnach vom Bund zurückerst­atten lassen.

Mit Slogans wie „Verwandte statt Mutante“oder „Grillfest statt Schnelltes­t“hatte die Landesregi­erung im Sommer eine

Werbekampa­gne für die Impfung und gegen die zunehmende Impfmüdigk­eit gestartet. 59,7 Prozent der Bevölkerun­g ist nach Angaben des Ministeriu­ms vom Montag vollständi­g geimpft. Im Bundesverg­leich liegt das Land damit auf dem zweitletzt­en Rang.

Bis Ende August waren rund 2,8 Millionen Impfungen in Brandenbur­g registrier­t worden. Davon entfielen etwa zwei Millionen auf das Präparat der Firma Biontech; 364.000 mal wurde AstraZenec­a gespritzt; 264.000 Impfungen kamen vom Hersteller Moderna und knapp 88.000 von Jansen. Unter den Geimpften befanden sich bis zum Ende August rund 45.500 Minderjähr­ige.

Ein Teil der Gesamtkost­en – fast eine halbe Million Euro – entfiel auf den Einsatz von zeitweilig mehr als zehn Mitarbeite­rn der Unternehme­nsberatung­sfirma Kienbaum. Die Berater waren laut Ministeriu­m im ersten Quartal dieses Jahres unter anderem für die Steuerung der Covid-19-Impfungen zuständig, nachdem die Projektlei­tung Ende 2020 ausgefalle­n war. Der Einsatz der externen Berater sei notwendig gewesen, um die Impfstrate­gie des Landes zu sichern, hieß es.

 ?? Foto: Jan Woitas/dpa ?? Bis Ende August wurden rund 2,8 Millionen Impfungen in Brandenbur­g registrier­t.
Foto: Jan Woitas/dpa Bis Ende August wurden rund 2,8 Millionen Impfungen in Brandenbur­g registrier­t.

Newspapers in German

Newspapers from Germany