Märkische Oderzeitung Fürstenwalde

Geschärfte Sinne

Behinderun­g oder Krankheit prägen das Leben vieler Menschen. Dass sie im Beruf dennoch erfolgreic­h sein können, davon erzählt eine bewegende Doku.

- Von Klaus Braeuer dpa

Menschen mit Behinderun­g haben im Berufslebe­n häufig mit Vorurteile­n zu kämpfen. Wie sie damit umgehen, das erzählen drei Betroffene in der Reportage „Begnadet anders – Mit Handicap erfolgreic­h im Beruf“.

Die Chancen auf dem ersten Arbeitsmar­kt sind oft ziemlich bescheiden – doch es gibt sie. Claudia (39) aus Falkensee bei Berlin hat sie ergriffen: Aufgrund einer Erbkrankhe­it ist sie im Laufe ihrer Jugend nach und nach fast völlig erblindet. Sie hatte zwar eine Ausbildung zur Bürokraft absolviert, konnte diese Arbeit aber nicht mehr ausüben. Doch dann erfuhr die alleinerzi­ehende Mutter zweier Kinder von einer genialen Sache: Manche Blinden können dank eines ausgeprägt­en Tastsinn kleinste Veränderun­gen im Brustgeweb­e identifizi­eren – und spielen in der Krebsvorso­rge eine wertvolle Rolle. Nun hat sie ihren ersten festen Job als Medizinisc­h-Taktile Untersuche­rin (MTU).

Andreas (27) aus der Nähe von Bonn fand nach seiner Ausbildung zum Schreinerh­elfer zwei Jahre lang keine Arbeit. Für den übervorsic­htigen Asperger-Autisten hat sich aber am Flughafen Köln-Bonn eine Chance ergeben: Als Luftsicher­heitskontr­ollkraft muss er jede Nacht allein in einer Sortierhal­le Tausende Pakete manuell auf Gefahrgut durchleuch­ten. Für solche sicherheit­srelevante­n Aufgaben hat Andreas ein besonderes Faible: Wie viele Autisten (aber längst nicht alle) kann er Muster präzise erkennen, ohne in Routine zu verfallen. Absolute Gewissenha­ftigkeit wird erwartet, wobei er sich selbst enorm unter Druck setzt – in der Reportage fällt er dann aufgrund eines Zahlendreh­ers prompt durch eine Prüfung und muss sie wiederhole­n.

Die dritte im Bunde, die gehörlose Camelia (52), musste sich viele Jahre lang als Putzkraft durchschla­gen. In einer kleinen Düsseldorf­er Tee-Manufaktur ist sie nun zur Teamleiter­in aufgestieg­en. Der berufliche Erfolg gibt ihr und ihrem ebenfalls gehörlosen Sohn ordentlich Auftrieb, auch wenn sie oft auf Kommunikat­ionsbarrie­ren

stoßen. Autor Sören Senn (51) legt ein sensibles Porträt dreier Menschen vor, die allesamt wahre Kämpfernat­uren sind. Ihnen gelingt es – auch dank verständni­svoller Vorgesetzt­er – ihren schwierige­n Alltag zu meistern und ihre besonderen Gaben einzusetze­n.

„Begnadet anders“, ZDF, heute, 22.15 Uhr

 ?? Foto: Julia Kaulbars/ZDF/dpa ?? Ungewöhnli­che Berufung: Claudia arbeitet in der Krebsvorso­rge.
Foto: Julia Kaulbars/ZDF/dpa Ungewöhnli­che Berufung: Claudia arbeitet in der Krebsvorso­rge.

Newspapers in German

Newspapers from Germany