De­mo ge­gen Kul­tur­po­li­tik der Stadt

Ver­an­stal­tung Am kom­men­den Wo­che­n­en­de star­tet ein Pro­test­marsch am Fich­te­platz, der im Kul­tur­park en­det.

Märkische Oderzeitung Strausberg - - MÄRKISCHES ECHO -

Ei­ne Ver­ei­ni­gung mit dem Na­men Kul­turof­fen­si­ve möch­te am kom­men­den Sonn­abend, 17. Au­gust, mit vie­len wei­te­ren Mit­strei­tern für mehr Kul­tur in Straus­berg de­mons­trie­ren. Nach An­ga­ben ei­nes Po­li­zei­spre­chers ist für den Zei­t­raum von 10 bis 22 Uhr ei­ne Kund­ge­bung an­ge­mel­det. Die Veranstalt­er kün­di­gen in ei­ner Pres­se­mit­tei­lung an, dass das De­mo-Festival um 11 Uhr am Fich­te­platz star­tet. Von dort wer­de es ei­nen von ro­cki­ger und lau­ter Mu­sik be­glei­te­ten Pro­test­marsch ge­ben, der im Kul­tur­park en­det, „wo be­reits vie­le Bands, DJs und Künst­ler auf die Be­su­cher war­ten, um ge­mein­sam mit ih­nen Straus­berg aus dem Dorn­rös­chen­schlaf zu we­cken“. Die Awo or­ga­ni­siert dort ein Kin­der­fest. Un­ter dem Mot­to „Stei­gen­de Kul­tur statt stei­gen­de Ru­he“wol­le man ge­gen die Po­li­tik der Stadt de­mons­trie­ren. „Es gibt kei­ne Kul­tur­per­spek­ti­ven in Straus­berg, we­der für jung noch für alt. Die Stadt be­haup­tet, stets We­ge und Mög­lich­kei­ten zu su­chen. Wenn es je­doch um die Pla­nung und Um­set­zung geht, gibt es nicht ein­mal im An­satz lö­sungs­ori­en­tier­te We­ge. Ver­an­stal­tern wer­den St­ei­ne in den Weg ge­legt und wenn die­se ge­meis­tert wer­den, fol­gen bei der nächs­ten Ver­an­stal­tung neue Auf­la­gen oder die Be­ar­bei­tung wird auf die lan­ge Bank ge­scho­ben“, heißt es.

Für die Ver­an­stal­tung wür­den noch Künst­ler in al­len Be­rei­chen und Mu­si­ker al­ler Rich­tun­gen ge­sucht. Kontakt un­ter E-Mail: info@kul­turof­fen­si­ve.net oder auf www.kul­turof­fen­si­ve.net

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.