Das wa­ren noch Zei­ten!

Märkische Oderzeitung Strausberg - - Leserbrief­e -

Zur DDR-Ver­gan­gen­heit

Oh man, es gibt sie noch! Leu­te aus der DDR, die sich auch an Gu­tes er­in­nern kön­nen. Und es wird so­gar ge­druckt. Ja, das wa­ren noch Zei­ten, Ki­tas, und Schu­len, – al­les oh­ne Ge­büh­ren und Ein­kom­mens­be­schei­de. War das Ge­rech­tig­keit im Na­men des Vol­kes?

Fri­sches Es­sen für al­le in Kan­ti­nen, egal, wo du hin­ge­kom­men bist. Zur Schu­le der Un­ter­stu­fe konn­test du lau­fen, aus dei­ner fern­ge­heiz­ten Woh­nung, die ein Zehn­tel dei­nes Loh­nes kos­te­te. Selbst auf je­dem Dorf wohn­te ei­ne Ge­mein­de­schwes­ter gleich um die Ecke. Auch wenn um fünf vor sechs der Bä­cker mal kei­ne Bröt­chen mehr hat­te, es hat nie­mand ge­hun­gert. Wie sagt man doch so schön und mit ei­nem Lä­cheln auf den Lip­pen: Al­le hat­ten nichts, doch es hat al­len an nichts ge­fehlt. Ma­rio Smo­lin­ski,

Bad Frei­en­wal­de

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.