Han­sa träumt, Chem­nitz bangt

Im Ost-Du­ell zwi­schen Chem­nitz und Ros­tock steht für bei­de Mann­schaf­ten viel auf dem Spiel.

Märkische Oderzeitung Strausberg - - Sport -

Chem­nitz/Ros­tock. Die ei­nen wol­len sich ret­ten, die an­de­ren träu­men noch vom Auf­stieg. Das Ost-Du­ell am letz­ten Spiel­tag der 3. Fuß­ball-Li­ga zwi­schen dem Chem­nit­zer FC und dem FC Han­sa Ros­tock ver­spricht am Sonn­abend Hoch­span­nung. Wäh­rend die Sach­sen drei Punk­te für den Klas­sen­ver­bleib brau­chen, kann Han­sa mit ei­nem Sieg noch die Auf­stiegs­re­le­ga­ti­on er­rei­chen. Bei­de Teams sind bei ih­ren Vor­ha­ben al­ler­dings auf Schüt­zen­hil­fe an­ge­wie­sen.

„Wir müs­sen un­ser Spiel ge­win­nen, al­les an­de­re ent­schei­det der lie­be Gott. Da muss zwar ei­ni­ges zu­sam­men­kom­men, aber wel­chen Druck ha­ben wir? Wir kön­nen nur noch ge­win­nen“, sag­te Ros­tocks Mit­tel­feld­spie­ler Nils But­zen. Um noch auf den vier­ten Platz zu sprin­gen, der zur Re­le­ga­ti­on ge­gen den 1. FC Nürn­berg be­rech­tigt, dür­fen die in der Ta­bel­le vor dem FC Han­sa plat­zier­ten FC In­gol­stadt und MSV Duis­burg ih­re Spie­le nicht ge­win­nen.

Chem­nitz-Coach Patrick Glöck­ner will mit sei­ner Mann­schaft den letz­ten Stroh­halm im Ab­stiegs­kampf er­grei­fen. „Es geht dar­um, das Un­mög­li­che noch mög­lich zu ma­chen und ein neu­es Fuß­ball­wun­der zu schrei­ben“, mein­te der 43-Jäh­ri­ge. Durch das 1:2 am Mitt­woch in Zwi­ckau ist der CFC auf Ta­bel­len­platz 17 ab­ge­rutscht und hat zwei Zäh­ler Rück­stand auf den FSV. Nur bei ei­nem Sieg und ei­ner Zwi­ckau­er Nie­der­la­ge in Mann­heim ge­lingt die Ret­tung. „Die Fans sol­len am En­de stolz auf uns sein – egal, wie das Spiel aus­geht“, sag­te Glöck­ner, der an die Ein­stel­lung sei­nes Teams ap­pel­lier­te. dpa

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.