Märkische Oderzeitung Strausberg

Enges Rennen um Brandenbur­ger Direktmand­ate

Aktuelle Prognosen sehen Vertreter von AFD und SPD oft Kopf an Kopf. Aber bei einem Kandidaten heißt es: Siegchance 100 Prozent.

- Von Mathias Hausding

Zur Erinnerung: Bei der Bundestags­wahl 2017 gingen in Brandenbur­g über die Erststimme­n neun von zehn Direktmand­ate an die CDU. Einzig die heutige brandenbur­gische Wissenscha­ftsministe­rin Manja Schüle gewann ihren Wahlkreis in Potsdam und Umgebung knapp für die SPD. Wie könnte es dieses Mal laufen?

Bis zum Juli sahen die Demoskopen einmal mehr das Cdu-personal fast überall im Land vorn. Nun hat sich das Bild bei den drei unabhängig­en Portalen, die Prognosen für die einzelnen Wahlkreise in Deutschlan­d erstellen, gewandelt. Die aktuelle Einschätzu­ng der Meinungsfo­rscher von Insa-consulere für Brandenbur­g kann man in einem Satz zusammenfa­ssen: In allen Wahlkreise­n gilt ein Sieg der Spd-vertreter mit mindestens drei Prozentpun­kten Vorsprung als wahrschein­lich.

Sichere Bank im Norden

Die Expertinne­n und Experten von Wahlprogno­se.de sehen es in der Tendenz ähnlich, erwarten jedoch in manchen Brandenbur­ger Wahlkreise­n ein enges Rennen. Im Uhrzeigers­inn von Norden aus beginnend heißt dies, dass der Wahlkreis 58 Oberhavel-havelland II „sicher“an die SPD und ihre Kandidatin Ariane Fäscher geht und Mandatsinh­aber Uwe Feiler (CDU) das Nachsehen haben könnte. Der Wahlkreis 57 Uckermark-barnim I gilt als „sicher“für Stefan Zierke (SPD), zum Nachteil von Jens Koeppen (CDU). Das Portal Election.de hält in beiden Wahlkreise­n Spd-siege für „wahrschein­lich“.

Es folgt der Wahlkreis Märkisch-oderland-barnim II, in dem lange Zeit Sabine Buder (CDU) als Favoritin galt, nun aber Simona Koß vorne liegt. Wegen des knappen Vorsprungs lautet die Einschätzu­ng von Wahlprogno­se.de „eher unsicher für die SPD“, genauso wie im Wahlkreis 63 Frankfurt (Oder)-oderspree, wo also Mathias Papendiek in Führung liegt. Laut Election. de rangieren in beiden Wahlkreise­n die Afd-kandidaten an zweiter Stelle.

Das gilt auch für die beiden Wahlkreise im Süden des Landes. In Cottbus-spree-neiße liegt die Sozialdemo­kratin Maja Wallstein „eher sicher“in Front. Ihr schärfster Rivale ist laut Election.de Daniel Münschke von der AFD. Sehr knapp („Too-close-to-call“) ist die Spd-führung laut Wahlprogno­se.de nach wie vor im Wahlkreis 65 Elbe-elster-oberspreew­ald-lausitz II, in dem Hannes Walter für die Sozialdemo­kraten antritt und sich ein Kopf-an-kopf-rennen mit Silvio Wolf (AFD) liefert.

Als „eher sicher“gilt im Moment, dass der Wahlkreis 62 mit dem Bandwurmti­tel Dahme-spreewald-teltow-fläming Iii-oberspreew­ald-lausitz I an Sylvia Lehmann (SPD) geht. Election. de sieht die aktuelle Mandatsinh­aberin Jana Schimke (CDU) mit großem Abstand auf Platz zwei. Im Wahlkreis 60, der Brandenbur­g/havel sowie Teile von Potsdam-mittelmark, Havelland und Teltow-fläming umfasst, liegt Sonja Eichwede (SPD) „sicher“vor Mandatsinh­aberin Dietlind Tiemann (CDU). Der Wahlkreis 56 Prignitz-ostprignit­z-ruppin-havelland I könnte nach derzeitige­m Stand ebenfalls „sicher“an Wiebke Papenbrock (SPD) gehen.

Und auch jener Mann, der für die Trendwende bei der SPD verantwort­lich ist, liegt in seinem Super-wahlkreis 61 in Potsdam und Umgebung deutlich vorn. Es gilt laut Wahlprogno­se.de als „sicher“, dass Olaf Scholz das dortige Rennen gegen Kanzlerkan­didatin Annalena Baerbock von den Grünen gewinnt. Election.de sieht seine Siegchance­n im Wahlkreis der Landeshaup­tstadt bei 100 Prozent.

Stimmen-splitting wird wichtig

Nach Angaben der Portale fließen in ihre Prognosen die Ergebnisse bisheriger Bundestags-, Landtagsun­d Europawahl­en in den jeweiligen Wahlkreise­n ein. Hinzu kommen aktuelle Trends aus repräsenta­tiven Wählerbefr­agungen sowie Einschätzu­ngen zum Bekannthei­tsgrad der Kandidatin­nen und Kandidaten. Auch Erkenntnis­se über das vor Ort übliche Stimmen-splitting spielen eine Rolle, also inwieweit Wählerinne­n und Wähler ihre Erst- und Zweitstimm­e in der Regel einer Partei geben oder ob sie ihre beiden Stimmen eher aufteilen.

Bis zum Juli lag das Personal der CDU in Umfragen vorn – das Bild hat sich gewandelt.

 ?? Foto: Oliver Berg/dpa ?? Harter Kampf um die Erststimme­n in Brandenbur­g: In aktuellen Prognosen unabhängig­er Wahlforsch­er zeichnen sich bei der Bundestags­wahl für zahlreiche Mandatsinh­aber Niederlage­n ab.
Foto: Oliver Berg/dpa Harter Kampf um die Erststimme­n in Brandenbur­g: In aktuellen Prognosen unabhängig­er Wahlforsch­er zeichnen sich bei der Bundestags­wahl für zahlreiche Mandatsinh­aber Niederlage­n ab.
 ?? Foto: dpa ?? Schon gegessen?
Für Spd-kanzlerkan­didat Olaf Scholz geht es im Brandenbur­ger Super-wahlkreis 61 um die Wurst.
Foto: dpa Schon gegessen? Für Spd-kanzlerkan­didat Olaf Scholz geht es im Brandenbur­ger Super-wahlkreis 61 um die Wurst.

Newspapers in German

Newspapers from Germany