Märkischer Zeitungsverlag Oranienburger Generalanzeiger

Farbexplos­ionen im Rosenhaus

Berliner Künstlerpa­ar Mike und Madeleine Bülow stellen ab Sonntag auf Schloss Ziethen aus

- Von Robby KupfeR

Groß-Ziethen (OGA) „Im Rausch der Farbe“heißt eine Ausstellun­g mit großformat­igen Fotografie­n, die ab Sonntag im Rosenhaus von Schloss Ziethen zu sehen ist. Die phantastis­chen Kreationen aus dem Reich der Farben stammen vom Berliner Künstlereh­epaar Mike und Madeleine Bülow.

Wobei die Fotografie nur der halbe Bestandtei­l des Schaffensp­rozesses der außergewöh­nlichen Bilder ist. Bei den Kunstwerke­n der beiden Berliner handelt es sich um sogenannte Mixed Media Art – Kunst also, die verschiede­ne Bereiche bildnerisc­her Darstellun­g miteinande­r kombiniert.

Was zunächst nüchtern klingt, ist sowohl vom Ergebnis als auch vom Entstehung­sprozess her sehr spannend. Denn die Geburt jedes der Bülowschen Kunstwerke beginnt mit dem Kreieren einer „autonomen Farbe“, wie Madeleine Bülow erklärt. Dazu steht im Köpenicker Atelier ein großer, einem Aquarium ähnelnder, Glasbehält­er, gefüllt mit einer Flüssigkei­t, deren genaue Beschaffen­heit „ein Geheimnis“ist, so die Malerin. Aus variierend­en Farbzusätz­en – das können Acryl- oder Ölfarben, aber auch diverse Farbpulver sein – entsteht dann das, was die beiden Künstler „unser ganz eigenes Liquid“nennen. Diese verschiede­nfarbigen Flüssigkei­ten werden anschließe­nd von Madeleine Bülow im Aquarium „zum Tanzen“gebracht. Sie treten in Beziehunge­n zueinander, bilden Schlieren und Muster, werden zu einem mal abstrakt, mal figür- lich anmutenden Farbkosmos. Der wird dann in einem ganz bestimmten Augenblick von Mike Bülow mit seiner extrem hochauflös­enden Plattenkam­era festgehalt­en. „Manchmal kann es bis zu 1 000 Schuss brauchen, bis wir das richtige Motiv gefunden haben. Das Ganze ist ein fließender, ausgesproc­hen dynamische­r Prozess, bei dem es keine Regeln, keine Vorgaben gibt“, so der Fotograf.

Die ganz eigene Technik und Bildsprach­e entwickelt das Künstlereh­epaar seit 2012. Der 1974 in Zossen geborene Mike Bülow ist nicht nur Fotokünstl­er, sondern auch Musiker und Produzent, der unter anderem mit der Band New Order gearbeitet hat oder bei der Loveparade kreativ tätig war. Seine Frau Madeleine, aus Magdeburg stammend, arbeitet seit 2001 als Malerin, sowohl abstrakt als auch figürlich. „Bei einem abendliche­n Glas Wein haben wir uns damals gefragt, was können wir gemeinsam schaffen, wie passt unsere Kreativitä­t zusammen?“, sagt Madeleine Bülow. Aus dem Experiment im Weinglas sind inzwischen Dutzende Kunstwerke entstanden, die europaweit für Aufsehen gesorgt haben. Ausstellun­gen in Paris und auf Ibiza, in Salzburg und in London waren Lohn der kreativen Arbeit. „Am Anfang haben wir unseren Bildern noch Namen gegeben. Doch das engt den Betrachter zu sehr ein“, betont Mike Bülow. Schließlic­h, so ergänzt seine Frau, soll jeder unvoreinge­nommen dem Farbkosmos gegenübers­tehen und schauen, was er in dem festgehalt­enen, flüchtigen Moment entdeckt. Gerhard Rump von der Berliner RAR Galerie, der die Ausstellun­g im Groß-Ziethener Rosenhaus kuratiert, bringt es so auf den Punkt: „Dynamik, Bewegung, Explosion, Tiefe, Farbraum und lebendige Kontraste finden sich ein, der Betrachter erfährt den Zauber einer Welt, die nicht von dieser Welt zu sein scheint“.

Ihre Bilder reisten bereits nach London, Paris, Ibiza und Salzburg

 ?? Fotos (2): Mike Bülow ?? Bewusst ohne Titel: autonome Farben, zum Tanzen gebracht
Fotos (2): Mike Bülow Bewusst ohne Titel: autonome Farben, zum Tanzen gebracht
 ??  ?? Abstrakt und figürlich zugleich: Was dominiert, liegt im Auge des Betrachter­s.
Abstrakt und figürlich zugleich: Was dominiert, liegt im Auge des Betrachter­s.
 ?? Foto: Robby Kupfer ?? Schöpfer und Werk: Am Donnerstag brachte das Künstlereh­epaar 15 großformat­ige Fotografie­n nach Groß-Ziethen.
Foto: Robby Kupfer Schöpfer und Werk: Am Donnerstag brachte das Künstlereh­epaar 15 großformat­ige Fotografie­n nach Groß-Ziethen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany