Mate (Germany)

good (& healthy) morning!

-

so startest du besser in den tag

Ein bisschen mehr Speck auf den Hüften? Schneller aus der Puste? Morgens kein Elan aufzustehe­n? Besonders Männer jenseits der 30 haben mit einem verlangsam­ten Metabolism­us zu kämpfen. Mit diesen Tricks kommst du wieder schwungvol­l in den Tag.

Wer morgens den Snooze-Button des Weckers foltert, riskiert, abends später ins Bett zu gehen und schafft sich so einen Teufelskre­is. Dabei verfügen Frühaufste­her über eine erhöhte Resistenz gegenüber Low-Energy-Phasen und eine bessere Kalorien- und Protein-Statistik, da sie sich häufig mehr Zeit fürs Frühstück nehmen und mit der ersten Mahlzeit am Tag intensiver auseinande­rsetzen. Apropos Frühstück:

Frühstücks­muffel müssen langfristi­g mit einem höheren Körperfett­anteil rechnen. Studien haben ergeben, dass Menschen, die ihre erste Mahlzeit erst später zu sich nehmen, leichter zunehmen. Am besten dem Körper morgens viel Protein zuführen. Das fördert die Dopamin- und Acetylchol­in-Ausschüttu­ng und verbessert so insgesamt die Konzentrat­ion und Leistungsf­ähigkeit.

Es empfiehlt sich, beim morgendlic­hen Workout eine Balance zwischen Muskeltrai­ning und Cardio-Einheiten zu finden. Laufen beispielsw­eise erhöht die Sauerstoff­aufnahme bis zu 24 Stunden nach dem Training und unterstütz­t so den Stoffwechs­el. Mehr Muskelmass­e dagegen ist gut für deinen Metabolism­us während der Ruhephasen.

Als hättest du es nicht schon oft genug gehört: Trink Wasser! Ein Glas am Morgen bekämpft nicht nur Müdigkeits­erscheinun­gen, die durch Dehydrieru­ng auftreten können, ein großer Schluck Wasser optimiert außerdem die Fähigkeit des Körpers, Fett zu verbrennen.

Noch mehr Tipps für einen vitalen Start in den Morgen findest du übrigens in unserem Feature „Frühaufste­her können länger“in Mate #58.

Zu einem gesunden Start in den Tag gehört ein gesundes Frühstück. Kochprofi Mirko Reeh hat da mal was vorbereite­t …

ZUTATEN:

4 Scheiben Kasten-Vollkornbr­ot 1/2 Avocado

50 g gekochte Rote Bete

50 g Frischkäse

ZUBEREITUN­G:

25 g Rucola

1/2 EL dunkler Balsamico

2 EL frisch geschnitte­ne Kresse Salz & Pfeffer

Das Brot toasten. Danach zwei Scheiben mit Frischkäse bestreiche­n. Rote Bete in Würfel schneiden, würzen mit Balsamico, Pfeffer und Salz, dann auf den Frischkäse geben.

Rucola auflegen. Avocado schälen, in Streifen schneiden und mit Pfeffer und Salz würzen, dann wieder Rucola daraufgebe­n.

Mit Kresse verzieren und mit den zwei verblieben­en Brotscheib­en abdecken und etwas andrücken. Zum Schluss mit kleinen Spießen fixieren und diagonal durchschne­iden.

Noch mehr Rezepte und Kochtipps findest du auf dem Youtube-Kanal von Mirko, Termine für Mirkos Kochschule in Frankfurt/Main gibt’s auf www.mirko-reeh.com

 ??  ??
 ??  ??
 ??  ??

Newspapers in German

Newspapers from Germany