11Eier fär­ben Mit den Far­ben der Na­tur

Mein Landgarten - - Tipps & Ideen -

Fär­be­pflan­zen aus der Na­tur ha­ben ei­ne zar­te Farb­pa­let­te. Mit Bee­ren und Blät­tern ge­färb­te Os­te­rei­er schim­mern in sof­tem Blau, zar­tem Ro­sé oder fei­nem Lind­grün. Wie ei­ne Hom­mage an die De­senz: Nie zu viel und doch so schön.

Far­ben er­hal­ten Sie aus die­sen Pflan­zen:

Vio­lett & Rot Ro­te Bee­te, Rot­kohl, Bir­ken­baum­rin­de Blau Ho­lun­der­bee­ren, Hei­del­bee­ren, Mal­ven­kraut Gelb Bir­ken­blät­ter, Brenn­nes­sel, Saf­ran Grün Jo­han­nis­kraut, Efeu­blät­ter, Ma­te­tee, Spi­nat Rot­braun Zwie­bel­scha­len

So stel­len Sie ein Farb­bad her:

Aus fri­schen Pflan­zen kann man so­fort ei­nen Farbsud her­stel­len. Ko­chen Sie 500 g Frisch­pflan­zen 40 Mi­nu­ten in zwei Li­ter Was­ser. Rin­den, Wur­zeln und ge­trock­ne­te Bee­ren müs­sen vor­her ein­wei­chen. Nach der Kochzeit gie­ßen Sie den Sud durch ein Sieb und las­sen ihn kalt wer­den.

Los geht’s:

Rei­ni­gen Sie wei­ße Eier gründ­lich mit Es­sig­was­ser – so hält auch die Far­be bes­ser – dann hart­ko­chen. Eier ab­schre­cken und gut ei­ne hal­be St­un­de in den er­kal­te­ten Farbsud le­gen. Zwi­schen­durch mit ei­nem Löf­fel her­aus­he­ben und die Farb­in­ten­si­tät prü­fen. Ist der ge­wünsch­te Ton er­reicht, le­gen Sie die Eier zum Trock­nen quer in den Eier­kar­ton. Für zar­te Ko­lo­ra­tio­nen reicht ein kur­zes Farb­bad, kräf­ti­ge Tö­ne er­for­dern et­was Ge­duld. Bei aus­ge­bla­se­nen Eier soll­te man die Far­be so­fort her­aus­lau­fen las­sen und un­ter flie­ßend kal­tem Was­ser ab­spü­len. Die ge­färb­ten Eier mit et­was Spei­se­öl ein­rei­ben, das macht die Far­be leuch­ten­der.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.