Ei­ne mo­der­ne In­ter­pre­ta­ti­on des Land­haus­gar­tens

Mein Landgarten - - Reportage -

Die un­ter­schied­li­chen Gar­ten­be­rei­che wer­den durch Buchs­he­cken ge­glie­dert, wäh­rend ge­trimm­te Ei­ben- und Buchs­ku­geln so­wie ku­ge­li­ge Hoch­stäm­me sich als ver­bin­den­des gra­fi­sches Ele­ment durch al­le Gar­ten­räu­me zie­hen. „Da Buchs sei­nen Preis hat, kauf­ten wir klei­ne Pflan­zen, die sich je­doch ra­sant ent­wi­ckel­ten“, er­zählt Ter­ry be­geis­tert. Über­haupt ge­die­hen die Pflan­zen in dem neu an­ge­leg­ten Gar­ten er­staun­lich schnell. „Was wir hier in zwei Jah­ren ge­schafft ha­ben, hät­te in un­se­rem vo­ri­gen Gar­ten min­des­tens fünf Jah­re ge- dau­ert“, fügt er hin­zu. „Und das liegt nicht nur an der wun­der­ba­ren Süd­la­ge und der Licht­men­ge, an der gu­ten Luft­zir­ku­la­ti­on und dem durch­läs­si­gen Bo­den, son­dern auch da­ran, dass wir sehr dicht ge­pflanzt ha­ben. So ist der Bo­den gut be­schat­tet und bleibt feucht; die ober­ir­di­schen Pflan­zen­tei­le ha­ben Son­ne und Luft, die Wur­zeln Küh­le. So ge­deiht hier al­les ide­al. Nach so viel har­ter Ar­beit, so vie­len Hoff­nun­gen, Plä­nen und Träu­men ge­nie­ßen wir nun un­se­ren Gar­ten, der sich längst so an­fühlt, als wä­re er schon Jah­re fer­tig.“

COTTAGE-GAR­TEN Ein bun­tes Ge­drän­ge und ein Kampf um Be­ach­tung im ha­sel­um­säum­ten Beet.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.