Im­mer mehr Ki­ta­plät­ze be­nö­tigt

Be­treu­ungs­be­darf nimmt auch auf dem Land deut­lich zu – Nach­fra­ge nach Ki­ta­plät­zen wächst

Meller Kreisblatt - - VORDERSEITE - Von Je­an-Charles Fays

OS­NA­BRÜCK Der Be­darf an früh­kind­li­cher Be­treu­ung nimmt im Land­kreis Os­na­brück deut­lich zu. Wäh­rend ak­tu­ell 45 Pro­zent der Ein­bis Zwei­jäh­ri­gen ei­nen Be­treu­ungs­platz ha­ben, steigt der Be­darf zum kom­men­den Ki­ta-Jahr um 8,5 Pro­zent an. Der beim Land­kreis für die Kin­der­ta­ges­stät­ten-Pla­nung zu­stän­di­ge Ab­tei­lungs­lei­ter, Andre­as Mer­se, sagt: „Auf­grund der gu­ten Be­schäf­ti­gungs­la­ge wol­len vie­le Frau­en auch in länd­li­che­ren Re­gio­nen in den Job zu­rück­keh­ren.“Bei den Ki­ta­plät­zen für Drei- bis Fünf­jäh­ri­ge steigt der Be­darf we­gen der ab Au­gust bei­trags­frei­en Ki­ta: „Da­durch wird sich der Be­darf von ak­tu­ell 87 Pro­zent bei den Drei­jäh­ri­gen in Rich­tung 95 Pro­zent be­we­gen“, pro­gnos­ti­ziert Ki­ta-Pla­ner Mer­se.

Ob­wohl im ge­sam­ten Land­kreis Krip­pen und Ki­tas ge­baut wer­den, ha­ben die Kom­mu­nen Pro­ble­me den im­mer grö­ße­ren Be­darf zu de­cken. Wäh­rend ak­tu­ell 45 Pro­zent der Ein- bis Zwei­jäh­ri­gen ei­nen Be­treu­ungs­platz ha­ben, steigt der Be­darf zum kom­men­den Ki­taJahr um 8,5 Pro­zent an. OS­NA­BRÜCK Das sag­te der beim Land­kreis für die Kin­der­ta­ges­stät­ten-Pla­nung zu­stän­di­ge Ab­tei­lungs­lei­ter, Andre­as Mer­se, der im Fa­mi­li­en­aus­schuss jetzt ei­nen Bericht zur För­de­rung von Kin­dern in Krip­pen, Ki­tas und in der Kin­der­ta­ges­pfle­ge vor­ge­stellt hat. „Auf­grund der gu­ten Be­schäf­ti­gungs­la­ge wol­len vie­le Frau­en auch in länd­li­che­ren Re­gio­nen in den Job zu­rück­keh­ren“, be­grün­det Mer­se den Nach­fra­ge­schub. Auch die stei­gen­den Ge­bur­ten­zah­len tra­gen zu der Ent­wick­lung bei. Die Zahl ha­be kreis­weit in fünf Jah­ren um 500 auf rund 3300 Geburten im ver­gan­ge­nen Jahr zu­ge­nom­men. Die durch­schnitt­li­che Be­darfs­quo­te lie­ge bei un­ter Drei­jäh­ri­gen zwar nur bei 37 Pro­zent, was bei 10 116 Kin­dern rund 3776 be­nö­tig­ten Plät­zen im kom­men­den Kin­der­gar­ten­jahr ent­spre­che. „Die­se Quo­te ist aber nur des­halb re­la­tiv ge­ring, weil dar­in auch die un­ter Ein­jäh­ri­gen be­rück­sich­tigt sind, die nur in we­ni­gen Fäl­len be­reits in der Krip­pe be­treut wer­den.“Der Be­darf für die Ein­bis Zwei­jäh­ri­gen sei mit 53,5 Pro­zent auch des­halb so hoch, weil es laut Mer­se mitt­ler­wei­le ge­sell­schaft­lich ak­zep­tiert ist, Kin­der in Ta­ges­ein­rich­tun­gen be­treu­en zu las­sen. Die­se wür­den im­mer stär­ker auch als Bil­dungs­ein­rich­tun­gen wahr­ge­nom­men.

Be­treu­ung im Con­tai­ner

Die kreis­an­ge­hö­ri­gen Städ­te und Ge­mein­den stün­den vor gro­ßen Her­aus­for­de­run­gen. Der Ex­per­te für die Ki­ta-Pla­nung weiß: „Bis­lang hat es we­gen des Rechts­an­spruchs auf ei­nen Be­treu­ungs­platz noch kei­ne Kla­ge im Land­kreis ge­ge­ben, aber Kom­mu­nen muss­ten be­reits Con­tai­ner oder Grup­pen­räu­me in Kir­chen­ge­mein­den in An­spruch neh­men oder auf die Ta­ges­pfle­ge aus­wei­chen.“Die­ser Trend wer­de sich auch im kom­men­den Kin­der­gar­ten­jahr fort­set­zen, da der Platz­man­gel sich wei­ter zu­spit­zen wer­de. Die Be­darfs­quo­te ist dem Ki­ta-Bericht zu­fol­ge je­doch je nach Kom­mu­ne un­ter­schied­lich. In Städ­ten und Ge­mein­den im Osnabrücker Um­land oder et­wa in der Stadt Mel­le sei der Be­darf über­durch­schnitt­lich hoch, wäh­rend er in länd­li­che­ren Ge­gen­den teil­wei­se noch un­ter 37 Pro­zent lie­ge.

Auf An­fra­ge un­se­rer Re­dak­ti­on er­läu­ter­te Mer­se, dass der Be­darf auch bei den Ki­ta­plät­zen der Drei- bis Fünf­jäh­ri­gen an­steigt. Die ab Au­gust bei­trags­freie Ki­ta wird die­sen Trend noch ver­schär­fen: „Durch die Bei­trags­frei­heit wird sich der Be­darf von ak­tu­ell 87 Pro­zent bei den Drei­jäh­ri­gen in Rich­tung 95 Pro­zent be­we­gen“, pro­gnos­ti­ziert der Pla­ner. Bei den Vier­jäh­ri­gen wür­den auch ak­tu­ell schon rund 95 Pro­zent ei­nen Be­treu­ungs­platz in An­spruch neh­men. „Al­ler­dings ist durch die Bei­trags­frei­heit ei­ne Aus­deh­nung der Be­treu­ungs­zei­ten zu er­war­ten, da das Land ab Au­gust den El­tern­bei­trag für ei­ne bis zu acht­stün­di­ge Be­treu­ung über­neh­men wird.“So­mit sei zu er­war­ten, dass im neu­en Kin­der­gar­ten­jahr mehr El­tern die kos­ten­lo­sen län­ge­ren Be­treu­ungs­zei­ten in An­spruch näh­men.

Mer­se emp­fiehlt den Kom­mu­nen, die auf­grund der Bei­trags­frei­heit ver­än­der­ten Be­dar­fe mög­lichst zeit­nah zu er­fas­sen, um ent­spre­chend dar­auf re­agie­ren zu kön­nen.

Ne­ben den so­mit auch künf­tig be­nö­tig­ten neu­en Krip­pen – al­lein Wal­len­horst wird bis zum Jahr 2020 zu­sätz­lich 90 Krip­pen­plät­ze schaf­fen – und Ki­tas sei ein wei­te­res, mög­li­cher­wei­se noch grö­ße­res Pro­blem der Fach­kräf­te­man­gel. Die schwarz-ro­te Lan­des­re­gie­rung sei ge­fragt, die Rah­men­be­din­gun­gen für Er­zie­her zu ver­bes­sern. Ne­ben fle­xi­ble­ren Aus­bil­dun­gen und Teil­zeit­aus­bil­dun­gen sei auch ein Aus­bau der Aus­bil­dungs­ka­pa­zi­tä­ten er­for­der­lich.

Ein The­men-Spe­zi­al fin­den Sie im In­ter­net auf noz.de/ki­ta

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.