Mi­nis­ter Ton­ne: AfD will Schu­len sys­te­ma­tisch ver­un­si­chern Par­tei for­dert nach Thea­ter­stück Ge­spräch in Os­na­brü­cker Ge­samt­schu­le Schin­kel

Meppener Tagespost - - Nordwest - Von Klaus Wie­sche­mey­er

HANNOVER Nach der Auf­re­gung um das An­ti-AfD-Thea­ter­stück „Dan­ke da­für, AfD“an der Ge­samt­schu­le Schin­kel in Os­na­brück will die Par­tei mit der Schu­le ins Ge­spräch kom­men. Für heu­te ist ein Tref­fen an­ge­setzt. Da­bei soll ei­ne AfD-De­le­ga­ti­on um den bil­dungs­po­li­ti­schen Spre­cher der Land­tags­frak­ti­on, Harm Ry­ke­na, mit Ver­tre­tern der Schin­keler Schul­lei­tung spre­chen, be­stä­tig­te die Land­tags­frak­ti­on un­se­rer Re­dak­ti­on. Da­bei la­de die AfD Schü­ler zum Dia­log und zu ei­nem Be­such der Frak­ti­on im Land­tag von Hannover ein, sag­te Frak­ti­ons­ge­schäfts­füh­rer Jens Krau­se. Die AfD fühlt sich durch das Thea­ter­stück falsch dar­ge­stellt und ver­langt von der Schul­lei­tung ei­ne Dis­tan­zie­rung.

Nie­der­sach­sens Kul­tus­mi­nis­ter Grant Hen­drik Ton­ne stellte sich hin­ter die Schu­le. Für den SPD-Po­li­ti­ker ist Schin­kel da­bei kein Ein­zel­fall: „Wir hat­ten jetzt schon meh­re­re Fäl­le, bei de­nen die AfD ver­sucht hat, schu­li­sches En­ga­ge­ment zu tor­pe­die­ren. Da steckt Sys­tem hin­ter. Die Schu­len sol­len ver­un­si­chert wer­den. Aber das wer­den wir nicht zu­las­sen“, sag­te Ton­ne un­se­rer Re­dak­ti­on.

Nach An­ga­ben des Kul­tus­mi­nis­te­ri­ums in Hannover gab es auch an an­de­ren Schu­len Pro­ble­me mit der AfD.

So hat­te die AfD et­wa von ei­ner Schu­le in Lü­ne­burg die Ab­nah­me ei­nes Pla­ka­tes ver­langt, das sich mit den Er­eig­nis­sen in Chem­nitz und der Rol­le der AfD be­schäf­tigt.

In Hil­des­heim wie­der­um üb­te die Par­tei Kri­tik an der Teil­nah­me der Schu­le an der Ak­ti­on von Unesco-Schu­len. Die AfD-Frak­ti­on im Rat der Stadt hat­te hier­zu ei­ne Be­schwer­de ver­fasst, was ei­nen In­ter­net-Shits­torm ge­gen den dor­ti­gen Schul­lei­ter aus­lös­te. Ton­ne hat­te bei­de Schu­len be­sucht und die Schul­lei­tun­gen be­stärkt, „da ihr Ver­hal­ten und Vor­ge­hen völ­lig kor­rekt war, ge­nau­so wie an der KGS Schin­kel“, so Ton­ne. Dem Ver­neh­men nach will der Mi­nis­ter dem­nächst auch die Ge­samt­schu­le in Os­na­brück be­su­chen.

Der Mi­nis­ter lob­te aus­drück­lich das Thea­ter­pro­jekt, in dem sich der elf­te Jahr­gang an­hand rea­ler Tweets und Zi­ta­ten der AfD mit dem von ih­nen dia­gnos­ti­zier­ten Rechts­ruck in der Ge­sell­schaft be­schäf­tig­te. „Ich ha­be gro­ßen Re­spekt vor dem künst­le­ri­schen und po­li­ti­schen En­ga­ge­ment der Schü­le­rin­nen und Schü­ler. Und der Um­gang des Schul­lei­ters und des Kol­le­gi­ums nö­tigt mir Re­spekt ab. Die las­sen sich nicht ein­schüch­tern oder ver­un­si­chern. Da­für gibt es auch kei­nen Grund: Al­les ist kor­rekt von­stat­ten­ge­gan­gen. Die AfD schwingt ger­ne die Keu­le Neu­tra­li­täts­ge­bot. Aber die­ses be­deu­tet nicht po­li­ti­sche Ent­halt­sam­keit“, er­klär­te Ton­ne.

Po­li­ti­sche Bil­dung sei Teil un­se­rer Schu­len, und das wer­de auch so blei­ben, be­ton­te der Mi­nis­ter. „Dar­an än­dert auch die­ses lä­cher­li­che Mel­de­por­tal nichts“, sag­te Nie­der­sach­sens Schul­mi­nis­ter un­se­rer Re­dak­ti­on. Die AfD hat­te in Nie­der­sach­sen hat­te En­de 2018 ein In­ter­net­por­tal ge­star­tet, über das Leh­rer ge­mel­det wer­den kön­nen, die sich po­li­tisch nicht neu­tral ver­hal­ten. Kri­ti­ker se­hen dar­in ein In­stru­ment der Denun­zia­ti­on.

Die AfD-Frak­ti­ons- und Lan­des­che­fin Da­na Guth wies die Kri­tik von Ton­ne zu­rück: Das Mel­de­por­tal sei ein vol­ler Er­folg. Guth ver­tei­dig­te auch die Re­ak­tio­nen auf das Schin­kel-Thea­ter­stück. Zwar sprin­ge die AfD längst nicht über je­des Stöck­chen, doch die in dem Thea­ter­stück an­ge­deu­te­ten Ver­glei­che zu Dik­ta­tu­ren und Tö­tun­gen sei­en „eben das be­rühm­te Quänt­chen zu viel“, sag­te Guth.

Grant Hen­drik Ton­ne Fo­to: dpa

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.