Top­kon­zer­ne Schluss­licht beim Wachs­tum

Meppener Tagespost - - Wirtschaft -

FRANKFURT Deutsch­lands Top­kon­zer­ne ha­ben ei­ner Stu­die zu­fol­ge im ver­gan­ge­nen Jahr beim Wachs­tum den An­schluss an die Welt­spit­ze ver­lo­ren. Die 44 Un­ter­neh­men, die es ins Ran­king der 1000 um­satz­stärks­ten bör­sen­no­tier­ten Kon­zer­ne der Welt schaff­ten, wa­ren 2018 in der Sum­me Schluss­lich­ter beim Wachs­tum, wie aus ei­ner Ana­ly­se des Be­ra­tungs­un­ter­neh­mens EY her­vor­geht. Der Um­satz stieg dem­nach im Schnitt nur um 1,2 Pro­zent im Ver­gleich zum Vor­jahr, der ope­ra­ti­ve Ge­winn sank so­gar um 10 Pro­zent.

Die größ­ten nord­ame­ri­ka­ni­schen Un­ter­neh­men stei­ger­ten ih­ren Um­satz im ver­gan­ge­nen Jahr den An­ga­ben zu­fol­ge im Schnitt um 10,5 Pro­zent. Asi­ens Top-Kon­zer­ne schaff­ten ein Plus von 10,1 Pro­zent. Eu­ro­päi­sche Groß­un­ter­neh­men ver­buch­ten ei­nen Zu­wachs von 7,7 Pro­zent. Ban­ken und Ver­si­che­run­gen wur­den bei der Aus­wer­tung nicht be­rück­sich­tigt. „Nach ei­ni­gen sehr gu­ten Jah­ren muss­ten deut­sche Top-Un­ter­neh­men im ver­gan­ge­nen Jahr zahl­rei­che Rück­schlä­ge hin­neh­men – auch weil sie so in­ter­na­tio­na­li­siert sind und da­mit über­durch­schnitt­lich stark un­ter den in­ter­na­tio­na­len Han­dels­span­nun­gen lei­den“, er­läu­ter­te Alex­an­der Kron, Mit­glied der EY-Ge­schäfts­füh­rung.

Spit­zen­rei­ter im Ge­winn­ran­king war der iPho­ne-Her­stel­ler App­le mit um­ge­rech­net 60 Mil­li­ar­den Eu­ro. Den An­ga­ben zu­fol­ge zähl­ten 299 Fir­men aus den Ver­ei­nig­ten Staa­ten zu den 1000 um­satz­stärks­ten bör­sen­no­tier­ten Un­ter­neh­men welt­weit.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.