Stö­bern und Feil­schen bei Som­mer­wet­ter

Kunst- und Hand­wer­ker­markt er­neut Pu­bli­kums­ma­gnet auf der Mep­pe­ner Schü­ler­wie­se

Meppener Tagespost - - Sport - Von Wer­ner Scholz Wei­te­re Fo­tos vom Markt in Mep­pen auf noz.de/mep­pen

MEP­PEN Der Mep­pe­ner Kunst- und Hand­wer­ker­markt auf der Schü­ler­wei­se hat wie in den bei­den Jah­ren zu­vor wie­der ei­ne durch und durch po­si­ti­ve Re­so­nanz er­fah­ren. Das son­ni­ge Wet­ter lock­te die Be­su­cher in Strö­men an und in­spi­rier­te nicht we­ni­ge da­zu, ge­nüss­lich auf Ent­de­ckungs­rei­se zu ge­hen, sorg­fäl­tig zu stö­bern und an­schlie­ßend mit Ge­schick zu feil­schen.

Ge­bo­ten wur­de so ei­ni­ges – ob wit­zi­ge Kaf­fee­tas­sen mit in­di­vi­du­el­len Na­men, mit viel Lie­be hand­ge­fer­tig­te Kon­fi­tü­ren, De­cken und Tü­cher oder et­wa al­ler­lei Nütz­li­ches für den Gar­ten. Na­tür­lich durf­ten auch Schmuck, di­ver­se Na­tur­pro­duk­te wie Sei­fen, De­ko-Ar­ti­kel und so man­che hoch­wer­ti­ge Ge­schenk­idee, wie et­wa Holz­lam­pen mit Achat­stei­nen, nicht feh­len.

„Ich bin das ers­te Mal hier“, sag­te der ge­bür­ti­ge Mep­pe­ner Rü­di­ger Probst, der ge­mein­sam mit sei­ner Ehe­frau An­ge­li­ka aus Eus­kir­chen ge­kom­men war, um sei­ne hand­ge­fer­tig­ten Lam­pen zu prä­sen­tie­ren. „Ich bin be­geis­tert, die Re­so­nanz ist po­si­tiv. Hier ist rich­tig Be­we­gung“, lob­te Probst strah­lend und er­klär­te wei­ter: „Ich kom­bi­nie­re die Achat­stei­ne mit ver­schie­de­nen Höl­zern, und als Leucht­mit­tel set­ze ich LED-Bir­nen ein. Mit dem Ver­kaufs­er­lös un­ter­stüt­zen wir ein Hilfs­pro­jekt im Kon­go.“

Auch der Hei­mat­ver­ein Mep­pen war mit ei­nem Stand ver­tre­ten. „Wir sind hier, um auf un­se­ren Ver­ein auf­merk­sam zu ma­chen. Bei uns gibt es hier Bü­cher und Jahr­bü­cher – al­les rund um die Stadt

Mep­pen“, er­läu­ter­te Eli­sa­beth Käs­sens vom Hei­mat­ver­ein und war voll des Lo­bes: „Wir sind sehr zu­frie­den. Weil die Ver­an­stal­tung mit dem Got­tes­dienst ge­kop­pelt ist, sind die Leu­te schon früh hier un­ter­wegs, und bei dem schö­nen Wet­ter sind auch vie­le mit dem Fahr­rad ge­kom­men.“Selbst­ver­ständ- lich war auch für Ver­pfle­gung ge­sorgt. So gab es ei­nen

Mit­tags­tisch so­wie Kaf­fee und Ku­chen. Die Mep­pe­ner „Rad­de­mu­si­kers“und die „Hol­li­cher Treck­bü­del“aus St­ein­furt sorg­ten für mu­si­ka­li­sche Un­ter­ma­lung. Die jüngs­ten Be­su­cher hat­ten wäh­rend­des­sen ih­re Freu­de auf der gro­ßen Hüpf­burg.

Fo­tos: Wer­ner Scholz

Rü­di­ger Probst mit Ehe­frau An­ge­li­ka und sei­nen Lam­pen aus St­ein und Holz.

Be­liebt auf dem Kunst­hand­wer­ker­markt wa­ren auch die vie­len Sor­ten Sei­fe, die al­le ih­re an­ge­neh­men Düf­te ver­brei­te­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.