De­menz­kran­ke Ehe­frau „aus Mit­leid“ge­tö­tet

Meppener Tagespost - - Nachbarsch­aft -

FRANKENTHA­L Im Pro­zess ge­gen ei­nen 86-jäh­ri­gen Mann aus Spey­er hat der An­ge­klag­te die Tö­tung sei­ner de­menz­kran­ken Ehe­frau mit Mit­leid be­grün­det. Er ha­be be­fürch­tet, dass die 83-Jäh­ri­ge nach ei­ner Ver­le­gung in ein Se­nio­ren­zen­trum nicht die glei­che lie­be­vol­le Pfle­ge er­hal­ten hät­te wie in der ge­mein­sa­men Woh­nung, hieß es in ei­ner vom Ver­tei­di­ger ver­le­se­nen Er­klä­rung. Er ha­be da­her im Ja­nu­ar 2019 sei­ner Frau Schlaf­ta­blet­ten ver­ab­reicht und ei­ne Plas­tik­tü­te um ih­ren Kopf be­fes­tigt. Die Frau er­stick­te. Da­nach ha­be er sich auf glei­che Wei­se tö­ten wol­len. Er schrieb ei­nen Ab­schieds­brief und lehn­te die Woh­nungs­tür an, um den Zu­gang zu er­leich­tern. Der Mann konn­te aber ge­ret­tet wer­den, weil sein Sohn ihn ent­deck­te.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.