Es­pres­so ge­gen sel­te­ne Erb­krank­heit?

Meppener Tagespost - - Gut Zu Wissen -

PA­RIS Bei ei­nem un­ge­woll­ten Ver­such hat ein Elf­jäh­ri­ger in Frank­reich er­fah­ren, wie wirk­sam Es­pres­so die Sym­pto­me sei­ner sel­te­nen Erb­krank­heit lin­dert. Der Jun­ge lei­det an ei­ner so­ge­nann­ten Dys­ki­ne­sie, die un­heil­bar ist und zu schwe­ren Mus­kel­krämp­fen füh­ren kann, wie aus ei­nem im US-Fach­ma­ga­zin „An­nals of In­ter­nal Me­di­ci­ne“ver­öf­fent­lich­ten Ar­ti­kel her­vor­geht. Mit zwei Tas­sen Es­pres­so pro Tag kön­nen die schmerz­haf­ten Zu­ckun­gen aber ver­hin­dert wer­den. Die El­tern des Jun­gen kauf­ten ein­mal aber ver­se­hent­lich Kap­seln mit ent­kof­fe­i­nier­tem Es­pres­so. Der Elf­jäh­ri­ge litt dar­auf­hin vier Ta­ge lang un­ter Mus­kel­krämp­fen, be­vor die El­tern ih­ren Irr­tum be­merk­ten. Als der Jun­ge wie­der Es­pres­so mit Kof­f­e­in trank, ver­schwan­den die Sym­pto­me.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.