Sei­fen­oper in Spiel­film­län­ge

Se­ri­en-Spe­cial „In al­ler Freund­schaft – Die jun­gen Ärz­te“/ Pan­ora­ma­bil­der Ti­rols über­zeu­gen

Meppener Tagespost - - MEDIEN / FERNSEHEN - Von Frank Jür­gens

Seit bei­na­he fünf Jah­ren flim­mern „Die jun­gen Ärz­te“als Ab­le­ger der lang­jäh­ri­gen Kran­ken­haus­se­rie „In al­ler Freund­schaft“über die Bild­schir­me. Wäh­rend ei­ni­ge Haupt­dar­stel­ler der Ori­gi­nal­se­rie um Tho­mas Rüh­mann ali­as Dr. Ro­land Heil­mann für bis­lang drei abend­fül­len­de Fil­me schon bis nach Thai­land rei­sen durf­ten, muss­ten die As­sis­tenz­ärz­te des Jo­han­nes-Thal­Kli­ni­kums bis­lang brav in Erfurt blei­ben.

Aber nach mehr als 200 Epi­so­den und tol­len Zu­schau­er­zah­len zeigt sich der fe­der­füh­ren­de MDR nun von sei­ner spen­da­blen Sei­te und schickt ein paar der jun­gen As­sis­tenz­ärz­te aus Erfurt in die Re­gi­on Kau­ner­ta­ler Glet­scher nach Ti­rol. Statt im Vor­abend­pro­gramm dür­fen Ju­lia Ber­ger (Mir­ka Pi­gul­la), Ley­la Sher­baz (Sa­nam Afrasht­eh) und Tom Zon­dek (Til­man Pörz­gen) dies­mal zur bes­ten Sen­de­zeit und in Spiel­film­län­ge in win­ter­li­cher Ur­laubs­at­mo­sphä­re ei­nen Lehr­gang zur Ver­sor­gung und Ber­gung ver­un­glück­ter Per­so­nen ab­sol­vie­ren. Da­bei tref­fen sie auch auf ei­ne al­te Be­kann­te, die es gera­de erst von Erfurt nach Ham­burg ver­schla­gen hat: Vi­vi­en­ne Kling (Ja­ne Chir­wa).

Doch für Wie­der­se­hens­freu­de bleibt kaum Zeit. Kaum ha­ben die jun­gen Ärz­te ih­ren Berg­füh­rer Gre­gor (Ni­cho­las Rein­ke) ken­nen­ge­lernt, ver­schwin­det der auch schon un­auf­find­bar zwi­schen Glet­schern, Eis und Schnee. Sei­ne hochschwan­ge­re Frau Eli­sa­beth (Ga­b­rie­la Lindl) hat da so ei­ne Ah­nung.

Und weil die jun­gen Ärz­te so­wie­so gera­de ih­ren Berg­ret­tungs­lehr­gang ab­sol­vie­ren, wol­len sie das frisch Er­lern­te prompt in die Pra­xis um­set­zen. Dum­mer­wei­se ge­ra­ten die un­er­fah­re­nen „Pief­kes“bei ih­rem Ret­tungs­ver­such sel­ber in größ­te Ge­fahr und fal­len ei­ner Glet­scher­spal­te zum Op­fer. Und das „al­les nur, weil mal wie­der ein paar Flach­län­der die Ber­ge un­ter­schätzt ha­ben“, wie es ein sicht­lich ge­nerv­ter Berg­ret­ter aus Ti­rol for­mu­liert. Na­tür­lich bleibt es nicht bei die­ser ei­nen dra­ma­ti­schen Si­tua­ti­on. In ei­nem Ne­ben­hand­lungs­strang, der zu­rück nach Erfurt führt, hat Dreh­buch­au­tor Joa­chim Fried­mann auch noch ei­ne le­bens­be­droh­li­che Si­tua­ti­on für Ley­las Ba­by ein­ge­floch­ten. Und hand­lungs­über­grei­fend steht das The­ma Schuld und Süh­ne auf dem Pro­gramm.

Das Er­geb­nis ist ei­ne zwar über­lan­ge Sei­fen­oper mit vor­her­seh­ba­rem Hand­lungs­ab­lauf, die aber in der Ins­ze­nie­rung von Re­gis­seur Stef­fen Mah­nert pa­cken­de Pan­ora­ma­bil­der der Ti­ro­ler Al­pen zwi­schen trü­ge­ri­scher Schön­heit und klaus­tro­pho­bi­scher Ge­fahr bie­tet.

Für die die Darstel­ler und auch der Rest der Cr­ew in der luf­ti­gen Berg­ku­lis­se im Üb­ri­gen ei­ni­ges auf sich ge­nom­men ha­ben.

Die Dreh­ar­bei­ten fan­den in dün­ner Luft auf bis zu 3000 Me­ter Hö­he statt. Und das, so gibt es Ley­la-Darstel­le­rin Afrasht­eh in ei­ner Pres­se­no­tiz frei­mü­tig zu Pro­to­koll, „war al­ler­dings et­was, was ich im Vor­feld un­ter­schätzt hat­te“, Auch Ju­li­a­Dar­stel­le­rin Pi­gul­la zollt den Ber­gen nach­träg­lich ih­ren Re­spekt. „Ich durf­te fast al­le St­unts sel­ber ma­chen, hab ge­fro­ren und stun­den­lang nas­se Fü­ße ge­habt – ich muss­te mich da­her nicht son­der­lich an­stren­gen, die ex­tre­men Be­din­gun­gen glaub­haft „rü­ber­zu­brin­gen“.

Nur Vi­vi­en­ne-Darstel­le­rin Chir­wa zeigt sich re­la­tiv un­be­ein­druckt von den Stra­pa­zen und be­hält vor al­len Din­gen die Schön­heit der Land­schaft in Er­in­ne­rung. „Die­se wei­ße Schnee­land­schaft, aus der mäch­ti­ge, al­te Ber­ge ra­gen, und da­zu der blaue Him­mel und Son­nen­schein, das ist ein­fach nur be­rüh­rend.“

Auf Chir­was Auf­tritt – seit ih­rem Aus­stieg aus „In al­ler Freund­schaft – Die jun­gen Ärz­te“muss man ja sa­gen: Gast­auf­tritt – dür­fen sich Fans der Se­rie ganz be­son­ders freu­en. Ob es ihr end­gül­ti­ger Ab­schied sein wird, steht frei­lich in den Ster­nen. Aber viel­leicht mag sie ja hin und wie­der trotz at­trak­ti­ver neu­er Rol­len in in­ter­na­tio­na­len Pro­duk­tio­nen wie dem neu­en „3 En­gel für Char­lie“Film (ab 2. Ja­nu­ar 2020 im Ki­no) bei ih­ren al­ten Kol­le­gen vor­bei­schau­en.

In al­ler Freund­schaft – Die jun­gen Ärz­te: Ganz in Weiß. Das Ers­te, 20.15 Uhr.

Foto: ARD/Ste­fa­nie Leo

Ver­irrt im Schnee: Vi­vi­en­ne Kling (Ja­ne Chir­wa) ver­sucht al­lein zur Hüt­te zu ge­lan­gen, um Hil­fe zu ho­len.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.