Heim­kehr nach 33 Jah­ren in Haft

Ex-US-Häft­ling Jens Sö­ring nach 33 Jah­ren zu­rück in Deutsch­land

Meppener Tagespost - - VORDERSEIT­E -

33 Jah­re, sechs Mo­na­te und 25 Ta­ge: So lan­ge hat Jens Sö­ring in den USA we­gen Dop­pel­mor­des im Ge­fäng­nis ge­ses­sen. Ges­tern kehr­te der 53Jäh­ri­ge nach Deutsch­land zu­rück. Am Flug­ha­fen be­grüß­ten ihn sei­ne Freun­de, die fest an sei­ne Un­schuld glau­ben.

Der we­gen Dop­pel­mor­des mehr als drei Jahr­zehn­te lang in den USA in­haf­tier­te Deut­sche Jens Sö­ring ist zu­rück in sei­ner Hei­mat. „Das ist der schöns­te Tag mei­nes Le­bens“, sag­te der 53-Jäh­ri­ge ges­tern Mit­tag am Flug­ha­fen in Frank­furt, wo sein Flug aus Wa­shing­ton kurz zu­vor ge­lan­det war. Als Sö­ring vor die war­ten­den Jour­na­lis­ten trat und auf Mit­glie­der sei­nes deut­schen Un­ter­stüt­zer­krei­ses traf, zeig­te er sich vor Freu­de sicht­lich über­wäl­tigt. „Ich freue mich, ich freue mich so sehr, nach 33 Jah­ren, sechs Mo­na­ten und 25 Ta­gen end­lich, end­lich hier in Deutsch­land zu sein. Das ist so toll, ich bin so froh.“

Sö­ring be­dank­te sich aus­drück­lich bei sei­nen Un­ter­stüt­zern in Deutsch­land und den Ver­ei­nig­ten Staa­ten. „Oh­ne euch wä­ren ge­ra­de die letz­ten Wo­chen nicht mög­lich ge­we­sen. Oh­ne euch wür­de ich hier heu­te nicht ste­hen“, er­klär­te der Ex-USHäft­ling.

Der 53-Jäh­ri­ge, ge­klei­det in grau­er Jog­ging­ho­se und blau­er Dau­nen­ja­cke, kün­dig­te an, sich nach sei­ner Rück­kehr zu­nächst zu­rück­zie­hen zu wol­len. „Ich muss psy­cho­lo­gisch und emo­tio­nal an­kom­men in Deutsch­land“, sag­te er. Die Weih­nachts­fei­er­ta­ge wol­le er mit sei­nen Freun­den ver­brin­gen. „Und dann wer­de ich lang­sam ent­schei­den, wo und wie ich mir ein neu­es Le­ben auf­baue.“

Zu­nächst kein In­ter­view

Sö­ring be­ant­wor­te­te kei­ne Fra­gen der Jour­na­lis­ten. Auch In­ter­views wol­le er der Pres­se zu­nächst nicht ge­ben. Er freue sich al­ler­dings über das In­ter­es­se an sei­ner Ge­schich­te. „Aber mein neu­es Le­ben in Frei­heit, das muss ich jetzt selbst erst ein­mal ken­nen­ler­nen.“

Ne­ben sei­nem deut­schen Un­ter­stüt­zer­kreis emp­fing ihn auch der Trans­at­lan­ti­kKo­or­di­na­tor der Bun­des­re­gie­rung, Pe­ter Bey­er (CDU). „Es ist mir wich­tig, Jens Sö­ring in Deutsch­land will­kom­men zu hei­ßen. Er ist ein deut­scher Staats­bür­ger“, sag­te Bey­er. Sö­ring blei­be zwar in den Ver­ei­nig­ten Staa­ten ver­ur­teilt, in Deutsch­land sei er aber ein frei­er Mann, sag­te Bey­er, der Sö­ring zwei­mal in den Staa­ten in Haft be­sucht hat und mit ihm in re­gel­mä­ßi­gem Kon­takt stand.

Ka­ri­na Lut­ter vom deut­schen Un­ter­stüt­zer­kreis sag­te, dass sie al­le jah­re­lang auf den Tag von Sö­rings Rück­kehr ge­war­tet hät­ten. „Wir ha­ben im­mer ge­hofft und mit Jens mit­ge­fie­bert. Jetzt ist es so weit, und wir kön­nen es gar nicht glau­ben“, sag­te die 51-Jäh­ri­ge aus der Nä­he von In­gol­stadt, die mit Sö­ring seit 2016 Brie­fe aus­tauscht. Am Flug­haf­en­ter­mi­nal war­te­ten am Mit­tag eben­falls ei­ni­ge In­ter­es­sier­te auf die An­kunft von Sö­ring. Da der Ex-Häft­ling

nicht den üb­li­chen Aus­gang pas­sier­te, war­te­ten sie al­ler­dings ver­ge­bens.

Um­strit­te­nes Ur­teil

Der deut­sche Di­plo­ma­ten­sohn Sö­ring war drei Jahr­zehn­te lang we­gen Dop­pel­mor­des im US-Bun­des­staat Vir­gi­nia in­haf­tiert. Un­ter Ju­ris­ten ist das Ur­teil um­strit­ten, Sö­ring be­teu­ert seit Jah­ren sei­ne Un­schuld. Der in Vir­gi­nia für Begna­di­gun­gen zu­stän­di­ge Re­gie­rungs­aus­schuss hat­te sich En­de No­vem­ber für ei­ne vor­zei­ti­ge Frei­las­sung auf Be­wäh­rung aus­ge­spro­chen. Die Ent­schei­dung

zur Frei­las­sung kam für Be­ob­ach­ter völ­lig über­ra­schend.

Sö­ring war 1990 zu zwei­mal le­bens­lan­ger Haft ver­ur­teilt wor­den. Er wur­de für schul­dig be­fun­den, 1985 das Ehe­paar De­rek und Nan­cy Hay­som, die El­tern sei­ner da­ma­li­gen Freun­din Eliz­a­beth Hay­som, mit Dut­zen­den Mes­ser­sti­chen ge­tö­tet zu ha­ben. Vie­le Be­weis­mit­tel aus dem Pro­zess wur­den be­reits ent­kräf­tet. In Deutsch­land setzt sich seit Jah­ren ein Un­ter­stüt­zer­kreis für Sö­ring ein. Die Mit­glie­der hal­ten ihn für un­schul­dig.

Fo­to: dpa/Andre­as Ar­nold

End­lich da­heim: Am Flug­ha­fen wird Jens Sö­ring von sei­nen Un­ter­stüt­zern emp­fan­gen – und von der Pres­se.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.