Neue Leit­li­nie im Um­gang mit NS-Raub­gut

Au­f­ar­bei­tung der Dieb­stäh­le soll in­ten­si­viert wer­den

Meppener Tagespost - - KULTUR -

Für den Um­gang mit NS-Raub­gut ha­ben Bund, Län­der und Kom­mu­nen ih­ren Leit­fa­den ak­tua­li­siert. Die Neu­fas­sung kon­zen­triert sich nach An­ga­ben vom Mitt­woch „stär­ker als bis­her auf ei­ne grund­le­gen­de Darstel­lung der po­li­ti­schen Aspek­te der Au­f­ar­bei­tung des NS-Kul­tur­gutrau­bes“. Die Hand­rei­chung sol­le an das The­ma her­an­füh­ren, die ho­he Be­deu­tung der Au­f­ar­bei­tung un­ter­strei­chen und die­je­ni­gen an­spre­chen, die mit dem The­ma neu be­fasst sind. Die Neu­fas­sung ba­siert auf den Leit­li­ni­en von 2001, die vor zwölf Jah­ren zu­letzt über­ar­bei­tet wur­den.

„Die ak­tua­li­sier­te Hand­rei­chung ist ein wei­te­rer wich­ti­ger Schritt bei der Au­f­ar­bei­tung des NS-Kul­tur­gutrau­bes, den wir ge­mein­sam mit Län­dern und kom­mu­na­len Spit­zen­ver­bän­den ge­hen“, sag­te Kul­tur­staats­mi­nis­te­rin Mo­ni­ka Grüt­ters (CDU) in ei­ner Mit­tei­lung. „Da­mit be­kräf­ti­gen wir un­ser Be­kennt­nis zur wei­te­ren Au­f­ar­bei­tung des NS-Kul­tur­gutrau­bes. Die­ses En­ga­ge­ment sind und blei­ben wir ge­ra­de den jü­di­schen Op­fern und ih­ren Fa­mi­li­en schul­dig, die von den Na­tio­nal­so­zia­lis­ten ih­res Ei­gen­tums, ih­rer Rech­te und viel­fach ih­res Le­bens be­raubt wur­den.“Aus Sicht des Vor­sit­zen­den

der Kul­tur­mi­nis­ter­Kon­fe­renz, Ham­burgs Kul­tur­se­na­tor Carsten Bros­da (SPD), ist die Hand­rei­chung „po­li­ti­sches Grund­satz­do­ku­ment und prak­ti­sche Ar­beits­hil­fe“. Da­mit wer­de die ge­sell­schaft­li­che Be­deu­tung der Auf­klä­rung des Kul­tur­gutraubs be­tont.

Der Prä­si­dent des Deut­schen Städ­te­ta­ges, für die Bun­des­ver­ei­ni­gung der kom­mu­na­len Spit­zen­ver­bän­de, Leip­zigs Ober­bür­ger­meis­ter Burkhard Jung (SPD), sag­te, Auf­klä­rung, Rück­ga­be oder Ent­schä­di­gung von NS-Raub­gut aus öf­fent­li­chen Samm­lun­gen sei den Kom­mu­nen ein sehr wich­ti­ges An­lie­gen. „Die ak­tua­li­sier­te Hand­rei­chung soll mit prak­ti­schen Hil­fe­stel­lun­gen die Auf­klä­rungs­ar­beit in kom­mu­na­len Mu­se­en, Bi­b­lio­the­ken und Ar­chi­ven wei­ter stär­ken und un­ter­stüt­zen.“

Fo­to: dpa

Als NS-Raub­kunst iden­ti­fi­zier­te Zeich­nun­gen sind im Herbst den Er­ben der ur­sprüng­li­chen Ei­gen­tü­mer ge­ge­ben wor­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.