Jo­nas Nay

Meppener Tagespost - - IM GESPRÄCH -

wird am 20. Sep­tem­ber 1990 als Sohn ei­ner Kran­ken­schwes­ter und ei­nes Bank­kauf­manns in Lü­beck ge­bo­ren, wo er zu­sam­men mit ei­ner äl­te­ren Schwes­ter und ei­nem jün­ge­ren Bru­der auch auf­wächst. Er be­sucht ein Gym­na­si­um mit Mu­sik­zweig, in des­sen Big Band er Pia­no spielt. Nach ei­ner Zei­tungs­an­non­ce, hin­ter der er ei­gent­lich die Su­che nach ei­nem Chor­kna­ben für die Lü­be­cker Opern­gast­spie­le ver­mu­tet, nimmt er als 13-Jäh­ri­ger an ei­nem Cas­ting teil und be­kommt ei­ne Haupt­rol­le in der ARD-Serie „4 ge­gen Z“.

Der gro­ße Durch­bruch kommt sie­ben Jah­re spä­ter kurz nach dem Zi­vil­dienst: Nay spielt ei­nen Ju­gend­li­chen, der von Mit­schü­lern mit ei­nem in­ti­men Vi­deo er­presst wird, und ern­tet da­für et­li­che Aus­zeich­nun­gen, dar­un­ter den Grim­me­preis. Er ver­zich­tet auf den Be­such ei­ner Schau­spiel­schu­le und spielt statt­des­sen wei­te­re star­ke Rol­len – in der ZDF-Pro­duk­ti­on „Tann­bach“, als jun­ger Ras­sist im Ki­no­film „Wir sind jung, wir sind stark“über den Brand­an­schlag auf ein Asyl­be­wer­ber­heim in Ros­to­ckLich­ten­ha­gen 1992 und vor al­lem als Haupt­fi­gur in der in­ter­na­tio­nal preis­ge­krön­ten RTL-Serie „Deutsch­land 83“, die in über 20 Län­der ver­kauft und mit „Deutsch­land 86“fort­ge­setzt wird. Der­zeit steht er für die drit­te Staffel un­ter dem Ti­tel „Deutsch­land 89“vor der Ka­me­ra.

Ne­ben der Schau­spie­le­rei bleibt Nay im­mer auch der Mu­sik treu. Sein Stu­di­um (Pop- und Jazz­kla­vier) an der Mu­sik­hoch­schu­le Lü­beck will er in Kür­ze ab­schlie­ßen, sei­ne Band Nort­hern Lights be­nennt sich um in „Pu­del­da­me“, der Er­folg ist al­ler­dings noch über­schau­bar.

Mit dem Gi­tar­ris­ten der Band, Da­vid Gr­a­bow­ski, spielt er Film­mu­sik ein, jetzt auch zum Zwei­tei­ler „Der Club der sin­gen­den Metz­ger“(ab 27. 12. im Ers­ten), in dem er selbst die Haupt­rol­le des deut­schen USAAus­wan­de­rers Fi­de­lis Wald­vo­gel spielt. Jo­nas Nay lebt in ei­ner Be­zie­hung in sei­ner Ge­burts­stadt Lü­beck.

Fo­to: ARD De­ge­to

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.