US-Sol­dat stirbt bei An­schlag

Meppener Tagespost - - POLITIK -

Die ra­di­kal­is­la­mi­schen Ta­li­ban ha­ben nach ei­ge­nen An­ga­ben ei­nen An­schlag in der af­gha­ni­schen Pro­vinz Kun­dus ver­übt, bei dem ein US-Sol­dat ge­tö­tet wur­de. Kämp­fer der Mi­liz hät­ten ei­nen „US­Kon­voi im Be­zirk Tschar Da­ra von Kun­dus“at­ta­ckiert, teil­te Ta­li­ban-Spre­cher Sa­bi­hul­lah Mud­sch­ahid ges­tern mit. Es ha­be auch meh­re­re Ver­letz­te un­ter den US-Streit­kräf­ten so­wie der af­gha­ni­schen Ar­mee ge­ge­ben.

Die US-Streit­kräf­te er­klär­ten, dass ei­ner ih­rer Sol­da­ten wäh­rend ei­nes Ein­sat­zes in­fol­ge ei­nes An­schlags ge­tö­tet wor­den sei. Wei­te­re An­ga­ben mach­te die US-Ar­mee nicht. Die Zahl der US-Mi­li­tär­an­ge­hö­ri­gen, die seit Jah­res­be­ginn in Af­gha­nis­tan ge­tö­tet wur­den, stieg da­mit auf min­des­tens 20. 2019 ist so­mit das töd­lichs­te Jahr für die US-Streit­kräf­te in Af­gha­nis­tan seit 2014. Die jüngs­te Atta­cke dürf­te sich auch auf die Frie­dens­ver­hand­lun­gen zwi­schen den USA und den Ta­li­ban aus­wir­ken, die erst vor knapp zwei Wo­chen wie­der auf­ge­nom­men wur­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.