Tür­kei: 3000 Il­le­ga­le auf­ge­grif­fen

Er­do­gan warnt vor neu­er Flücht­lings­wel­le

Meppener Tagespost - - POLITIK -

Tür­ki­sche Si­cher­heits­kräf­te ha­ben nach of­fi­zi­el­len An­ga­ben in­ner­halb von ei­ner Wo­che rund 3000 „il­le­ga­le Mi­gran­ten“auf­ge­grif­fen. Al­lein in der nord­west­tür­ki­schen Pro­vinz Edir­ne, die an Grie­chen­land und Bul­ga­ri­en grenzt, hät­ten sie rund 1600 Men­schen fest­ge­hal­ten, be­rich­te­te die staat­li­che Nach­rich­ten­agen­tur Ana­do­lu un­ter Be­ru­fung auf Si­cher­heits­krei­se ges­tern. Wei­te­re Mi­gran­ten sei­en un­ter an­de­rem in west­tür­ki­schen Städ­ten wie Mug­la, Ça­n­ak­ka­le oder Iz­mir auf­ge­grif­fen wor­den. Un­ter ih­nen sei­en Sy­rer, Af­gha­nen, Ira­ker, Ira­ner und Men­schen aus ver­schie­de­nen afri­ka­ni­schen Staa­ten.

Die Tür­kei hat seit Be­ginn des Bür­ger­krie­ges im Nach­bar­land Sy­ri­en Mil­lio­nen Flücht­lin­ge von dort auf­ge­nom­men. Sie ste­hen in der Tür­kei un­ter „tem­po­rä­rem Schutz“. Die Re­gie­rung plant aber, vie­le in ei­ne um­strit­te­ne Si­cher­heits­zo­ne im Nor­den Sy­ri­ens um­zu­sie­deln.

Am Sonn­tag hat­te Prä­si­dent Re­cep Tay­yip Er­do­gan an­ge­sichts schwe­rer Luft­an­grif­fe

im Nor­den Sy­ri­ens vor ei­ner neu­en Mi­gra­ti­ons­wel­le ge­warnt. Mehr als 80000 Men­schen sei­en durch die Bom­bar­de­ments aus der Pro­vinz Id­lib ver­trie­ben wor­den und auf dem Weg zur tür­ki­schen Gren­ze. Sein Land wer­de die­sen Zustrom „nicht al­lei­ne schul­tern kön­nen“, und „al­le eu­ro­päi­schen Län­der, ins­be­son­de­re Grie­chen­land, wer­den die ne­ga­ti­ven Fol­gen zu spü­ren be­kom­men“, sag­te Er­do­gan. Au­ßer­dem ist die Tür­kei Durch­rei­se­land für Flücht­lin­ge, die in die EU wol­len.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.