Mit Spiel, Spaß und Span­nung

SV Mep­pen spielt sich vom Ta­bel­len­kel­ler ins obe­re Drit­tel / Spel­le träumt vom DFB-Po­kal

Meppener Tagespost - - EMSLANDSPO­RT - Von Hen­ning Har­la­cher

Vom Ab­stiegs­kan­di­da­ten zum Auf­stiegs­aspi­ran­ten: Der SV Mep­pen hat in­ner­halb ei­nes Jah­res das ge­schafft, wo­von an­de­re Teams nur träu­men kön­nen.

Das Ka­len­der­jahr 2019 er­öff­ne­te der SVM auf dem 16. Ta­bel­len­platz der 3. Li­ga. Das Ab­stiegs­ge­spenst geis­ter­te im Ems­land um­her, und die Angst vor der Rück­kehr in die Viert­klas­sig­keit war groß. Doch die Trup­pe von Trai­ner Chris­ti­an Neid­hart rauf­te sich zu­sam­men. Auf ein 0:1 im Der­by beim VfL Os­na­brück folg­te die ir­re Auf­hol­jagd ge­gen den KFC Uer­din­gen. Nach ei­nem 0:2Rück­stand dreh­te Mep­pen in der Schluss­pha­se auf und kam durch zwei To­re von Nick Pro­schwitz (84., 90.+5) und Max Kre­mer (88.) noch zu drei Punk­ten. Dies war der Start­schuss ei­ner Se­rie von sie­ben un­ge­schla­ge­nen Spie­len in Se­rie. Der SVM hat­te sich so­mit ins Mit­tel­feld der Ta­bel­le ge­hievt und schloss die Spiel­zeit als 13. ab.

In die­ser Sai­son be­geis­ter­te der SV Mep­pen in vie­len wei­te­ren Spie­len: Der 3:1-Er­folg beim Ta­bel­len­füh­rer MSV Duisburg, das 3:3 in Un­ter­zahl beim da­ma­li­gen Spit­zen­rei­ter Hal­le­schen FC, das 5:3 nach 1:3-Rück­stand ge­gen den FC Bay­ern Mün­chen II oder der 2:1-Sieg bei Ein­tracht Braun­schweig. All das wa­ren gro­ße Aus­ru­fe­zei­chen, die die Qua­li­tät und den Zu­sam­men­halt in­ner­halb der Trup­pe un­ter­stri­chen. Zum En­de des Jah­res schnup­pert die Mann­schaft von Trai­ner Chris­ti­an Neid­hart so­gar an den Auf­stiegs­plät­zen.

Ein we­nig Tr­üb­sal wird je­doch auch ge­bla­sen. Nach dem Fi­nal-K.-o. im Nie­der­sach­sen­po­kal im Mai ge­gen den SV Droch­ter­sen/As­sel (0:1) folg­te in die­ser Sai­son En­de Ok­to­ber be­reits das Aus im Vier­tel­fi­na­le ge­gen den BSV Reh­den (3:4 n.E.). Doch es bleibt ein Licht­blick: Die Plät­ze eins bis vier, mit de­nen man sich für die ers­te Run­de des DFB-Po­kals qua­li­fi­zie­ren wür­de. Weh tat auch die Be­kannt­ga­be, dass Mar­cel Ge­bers sei­ne Kar­rie­re aus Ver­let­zungs­grün­den be­en­den muss­te.

Vom DFB-Po­kal träumt üb­ri­gens auch der SC Spel­leVen­haus. Die Mann­schaft von Trai­ner Han­jo Vocks steht nach Sie­gen ge­gen At­las Del­men­horst (11:10 n.E.) und Ki­ckers Em­den (1:0) im Halb­fi­na­le des Nie­der­sach­sen­po­kals (Ama­teu­re). Es feh­len al­so nur noch zwei Sie­ge, um den Traum wahr wer­den zu las­sen. Gleich­zei­tig ha­ben sich die Spel­ler er­neut in der Spit­zen­grup­pe der Ober­li­ga eta­bliert. Zwar ist der VfV Hil­des­heim mit kla­rem Vor­sprung auf Rang eins. Auf den zweit­palt­zier­ten At­las Del­men­horst feh­len der­zeit al­ler­dings nur zwei Punk­te.

Mit Uni­on Loh­ne be­grü­ßen der SC Blau-Weiß Pa­pen­burg und der SV Holt­hau­sen Bie­ne ein drit­tes Team aus der Re­gi­on in der Lan­des­li­ga. Wäh­rend der Auf­stei­ger aus Loh­ne al­ler­dings die ro­te La­ter­ne in­ne­hat, hat Pa­pen­burg be­reits auf die Mi­se­re zu Sai­son­be­ginn re­agiert und für Tho­mas Priet Al­fons „Alo“Weusthof auf die Trai­ner­bank ge­setzt.

Nach ei­nem ful­mi­nan­ten Jah­res-Schluss­spurt der Bie­ner darf die Mann­schaft von Trai­ner Wolf­gang Schüt­te wie im Jahr zu­vor mit ei­nem Auf­stieg in die Ober­li­ga lieb­äu­geln.

In die Be­zirks­li­ga sind Kreis­po­kal­sie­ger Ale­man­nia Salz­ber­gen so­wie die Sport­freun­de Schwe­fin­gen auf­ge­stie­gen. Wäh­rend Salz­ber­gen als 13. auf dem ret­ten­den Ufer über­win­tert, muss die Mann­schaft von Trai­ner Da­ni­el Veh­ring noch ei­ni­ge wich­ti­ge Punk­te ho­len, um die Klas­se zu si­chern.

In der Kreis­li­ga kämp­fen der­weil der FC Le­sche­de, SV Lis­trup und VfL Ems­la­ge um die Auf­stiegs­plät­ze.

Im Frau­en-Fuß­ball tut dies auch der SV Mep­pen in der 2. Bun­des­li­ga. Mit ei­ner er­folg­rei­chen Rück­se­rie könn­te die Mann­schaft von Trai­ner Theo­do­ros De­des den Gang ins Ober­haus an­ge­hen. Im Mai hat­te der SVM den Auf­stieg noch haar­scharf am letz­ten Spiel­tag ver­passt.

Fo­tos: Scholz (3), Schrö­er (4), KSB Ems­land, Mar­co Haa­se

Der Krea­ti­vi­tät beim Ju­beln lie­ßen die Spie­ler des SV Mep­pen um (v.l.) Mar­cus Pi­os­sek, Lu­ka Tan­ku­lic und Deniz Un­dav im ab­ge­lau­fe­nen Jahr in vie­len Spie­len frei­en Lauf.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.