„Um­welt­sau“: Ge­walt bei Pro­tes­ten

Meppener Tagespost - - MEDIEN / FERNSEHEN -

Be­für­wor­ter und Geg­ner des öf­fent­lich-recht­li­chen Rund­funks ha­ben am Sams­tag vor der Zen­tra­le des WDR in der Köl­ner In­nen­stadt de­mons­triert. Grund da­für war das „Um­welt­sau“Lied des Sen­ders, das ver­gan­ge­ne Wo­che ei­nen Shits­torm aus­ge­löst hat­te. An­ge­mel­det zu den ver­schie­de­nen Kund­ge­bun­gen wa­ren et­wa 300 Teil­neh­mer, es sei­en aber weit mehr ge­kom­men, schät­zungs­wei­se mehr als 1000, sag­te ein Po­li­zei­spre­cher. Die weit­aus meis­ten ge­hör­ten zum La­ger der lin­ken Ge­gen­de­mons­tran­ten.

Am Ran­de kam es zu Tu­mul­ten und Ran­ge­lei­en mit der Po­li­zei. So er­teil­ten Po­li­zis­ten acht Platz­ver­wei­se, in 20 Fäl­len lei­te­ten die Be­am­ten Er­mitt­lun­gen ein, un­ter an­de­rem zu Kör­per­ver­let­zun­gen, Sach­be­schä­di­gun­gen, Ver­stoß ge­gen das Waf­fen­ge­setz und Dieb­stahl. Ein 48 Jah­re al­ter Mann wur­de fest­ge­nom­men, weil er nach Po­li­zei­an­ga­ben ver­sucht hat­te, Kund­ge­bungs­teil­neh­mer an­zu­grei­fen. Bei ihm sei ein Mes­ser ge­fun­den wor­den.

Ges­tern klet­ter­ten Rechts­ra­di­ka­le auf das Dach des WDR-Funk­hau­ses in Köln und ent­roll­ten von dort ein gro­ßes Ban­ner. Dar­auf stand „WDR­li­che Me­di­en­het­ze stop­pen! GEZ sa­bo­tie­ren!“Au­ßer­dem war­fen sie Flug­blät­ter her­un­ter. Der Staats­schutz der Po­li­zei Köln er­mit­telt nun we­gen Ver­sto­ßes ge­gen das Ver­samm­lungs­ge­setz und we­gen Haus­frie­dens­bruchs. Rech­te Grup­pen hat­ten auch zu der De­mo am Sams­tag auf­ge­ru­fen, das Mot­to hieß „Ge­gen GEZ und ge­gen In­stru­men­ta­li­sie­rung von Kin­dern ge­gen äl­te­re Men­schen“.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.