Droht wei­te­rer Leer­stand in der MEP?

Droht im Mep­pe­ner Ein­kaufs­zen­trum nun der nächs­te län­ge­re Leer­stand?

Meppener Tagespost - - VORDERSEIT­E - Von Har­ry de Win­ter

Kei­ne gu­ten Nach­rich­ten für die MEP: Das Eis­ca­fé To­sca­ni hat vor Kur­zem In­sol­venz an­ge­mel­det. Der Fort­be­stand der Eis­die­le ist de­zeit un­ge­wiss.

Als Haupt­grund für die In­sol­venz wer­den seit Jah­ren sin­ken­de Be­su­cher­zah­len ge­nannt. Da­mit sei der Ge­winn deut­lich un­ter den Er­war­tun­gen ge­blie­ben, teil­te der In­sol­venz­ver­wal­ter auf An­fra­ge mit. Nach In­for­ma­tio­nen un­se­rer Re­dak­ti­on sol­len vor al­lem die ho­hen Miet­kos­ten für die In­sol­venz ver­ant­wort­lich sein. Die­se sol­len rund 50 Pro­zent des Um­sat­zes des Eis­ca­fés be­tra­gen.

Das The­ma der hin­ter den Er­war­tun­gen zu­rück­blei­ben­den Be­su­cher­zah­len ist für die MEP kein neu­es. Zu­letzt mach­te zum Jah­res­wech­sel die Fi­lia­le der Le­bens­mit­tel­ket­te Ede­ka zu. Ob und wann hier ein Er­satz­an­ge­bot kom­men soll, ist der­zeit noch völ­lig un­klar.

Droht im Ein­kaufs­zen­trum MEP in Meppen der nächs­te Leer­stand? Der Be­trei­ber des Eis­ca­fés To­sca­ni hat nun In­sol­venz be­an­tragt. Wie soll es nun wei­ter­ge­hen?

Für vie­le Be­su­cher der MEP in Meppen ist das Eis­ca­fé To­sca­ni ein be­lieb­ter Ort, um nach dem Shop­ping ein­mal kurz zu ent­span­nen. Auch in den ver­gan­ge­nen Hit­ze-Som­mern war die Eis­die­le ein be­lieb­ter Ort für ei­ne küh­le Er­fri­schung. Doch da­mit könn­te nun bald Schluss sein. Die Be­trei­ber­fir­ma, die TW Gas­tro Gm­bH, hat am 18. De­zem­ber 2019 In­sol­venz be­an­tragt.

Fort­be­stand un­ge­wiss

Zum vor­läu­fi­gen In­sol­venz­ver­wal­ter ist Andre­as Son­top­ski aus Wett­rin­gen be­stellt wor­den. Im Ge­spräch mit un­se­rer Re­dak­ti­on er­klär­te der Rechts­an­walt, dass man der­zeit prü­fe, wie es mit dem Eis­ca­fé To­sca­ni wei­ter­ge­hen kön­ne. Als Grund für die In­sol­venz der Eis­die­le nann­te Son­top­ski, dass die Be­su­cher­zah­len über die ver­gan­ge­nen Jah­re nicht wie er­hofft wa­ren und so­mit der Um­satz und Ge­winn hin­ter der Er­war­tun­gen blie­ben. Der­zeit sei­en drei fes­te Mit­ar­bei­ter so­wie zehn Aus­hil­fen von der In­sol­venz be­trof­fen. Über die Fei­er­ta­ge und da­zwi­schen hat­te man aber wie ge­wohnt ge­öff­net, was auch wei­ter­hin erst mal so blei­ben soll. Ge­nau fest­le­gen woll­te sich der In­sol­venz­ver­wal­ter hier­bei aber nicht.

Nach In­for­ma­tio­nen un­se­rer Re­dak­ti­on sol­len vor al­lem die ho­hen Miet­kos­ten für die In­sol­venz ver­ant­wort­lich sein. Die­se sol­len rund 50 Pro­zent des Um­sat­zes des Eis­ca­fés be­tra­gen. Zu­dem wä­re die Zahl der Lauf­kund­schaft in den ver­gan­ge­nen Jah­ren um fast 40 Pro­zent zu­rück­ge­gan­gen. So­mit sei es ei­gent­lich un­mög­lich, das Ca­fé wei­ter­zu­füh­ren.

Zu we­nig Be­su­cher

Das The­ma der hin­ter den Er­war­tun­gen zu­rück­blei­ben­den Be­su­cher­zah­len ist für die MEP kein neu­es. Zu­letzt dreh­te des­halb zum Jah­res­wech­sel der Le­bens­mit­tel­markt Ede­ka zum letz­ten Mal den Schlüs­sel um.

Zu­vor stritt sich die Su­per­markt­ket­te vor Ge­richt mit dem Cen­ter­ma­nage­ment über ein vor­zei­ti­ges En­de des Miet­ver­tra­ges, der ur­sprüng­lich noch bis 2023 be­stan­den hät­te. Ob und wann hier ein Er­satz­an­ge­bot auf den rund 800 Qua­drat­me­ter Flä­che kom­men soll, da­zu woll­te sich das Cen­ter­ma­nage­ment der MEP bis­lang nicht kon­kret äu­ßern. Man be­fin­de in ei­ner sehr in­ten­si­ven Ent­wick­lungs­pha­se und wol­le lau­fen­de Ver­hand­lun­gen nicht durch Pres­se­dar­stel­lun­gen stö­ren.

Im Ober­ge­schoss der Ein­kaufs­zen­trums sol­len die Leer­stän­de nun von Star­tUps und jun­gen Un­ter­neh­men ge­nutzt wer­den kön­nen. Im ers­ten Ober­ge­schoss wer­den ei­gens für Fir­men­grün­der Bü­ro- und Kon­fe­renz­räu­me vor­ge­hal­ten.

Die Stadt Meppen will hier­für rund 300 000 Eu­ro in die Hand neh­men und wird da­bei in Rah­men ei­nes Pi­lot­pro­jek­tes auch vom Land mit 189 000 Eu­ro fi­nan­zi­ell groß­zü­gig un­ter­stützt. Laut Stadt sol­len sich noch in die­sem Jahr die ers­ten Start-Ups hier an­sie­deln.

Mehr über die MEP und die Leer­stän­de le­sen Sie im In­ter­net auf noz.de/meppen

Fo­to: Har­ry de Win­ter

Der Fort­be­stand des Eis­ca­fés To­sca­ni in der MEP ist un­ge­wiss. Zu­nächst soll die Eis­die­le aber wie ge­wohnt ge­öff­net blei­ben.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.