We­ber: Gu­tes Ge­fühl trotz Nie­der­la­ge ge­gen Deutsch­land

HSG-Hand­bal­ler froh über das En­de der Ge­plän­kel vor der EM / Nie­der­län­di­sches Duo Don­ners­tag ge­gen Prokop-Team

Meppener Tagespost - - EMSLANDSPO­RT - Von Uli Men­trup

„Das Ge­fühl ist gut“, sagt Ro­bert We­ber trotz der 28:32-Nie­der­la­ge der ös­ter­rei­chi­schen Na­tio­nal­mann­schaft bei der Ge­ne­ral­pro­be ge­gen Deutsch­land un­mit­tel­bar vor der Hand­ball-Eu­ro­pa­meis­ter­schaft. Der 34-jäh­ri­ge Rechts­au­ßen der HSG Nordhorn-Lingen ord­net das Re­sul­tat oh­ne­hin als zweit­ran­gig ein.

„Wir ha­ben schon gut ge­spielt, al­le ge­mein­sam ge­kämpft“, stellt We­ber fest. Schließ­lich sei Deutsch­land „ei­ne sehr gu­te Mann­schaft“, Me­dail­len­fa­vo­rit. „Aber wir ha­ben ge­se­hen, dass wir mit­hal­ten kön­nen.“

Drei­mal nur führ­ten die Gast­ge­ber. We­ber, der zum 4:6 traf, lei­te­te mit sei­nem zwei­ten Tref­fer zum 5:7 ei­nen Vier-To­re-Lauf ein, nach dem die Ös­ter­rei­cher erst­mals beim 8:7 vorn la­gen. Zur Pau­se hieß es 14:15. Da­nach war die Par­tie für We­ber, der wie Tor­wart Tho­mas Bau­er schon bei der Heim-EM 2010 da­bei war, be­en­det. Trai­ner Ales Pa­jo­vic wech­sel­te. „Bei­de Mann­schaf­ten ha­ben noch ge­tes­tet“, er­klärt We­ber. Zwei Wür­fe, zwei To­re, mit der Bi­lanz zeig­te sich der HSG-Hand­bal­ler zu­frie­den.

Zwei Wür­fe, zwei To­re

Der deut­sche Kreis­läu­fer Jan­nik Kohl­ba­cher (RheinNecka­r Lö­wen) sei nur schwer aus­zu­schal­ten ge­we­sen. Aber Tor­wart An­di Wolff hät­ten sie or­dent­lich un­ter Druck ge­setzt, sagt We­ber. „Wir ha­ben die Din­ger gut rein­ge­macht.“Nicht ganz zu­frie­den zeig­te er sich mit der zwei­ten Hälf­te, sah zu vie­le tech­ni­sche Feh­ler. „Wir ha­ben den Geg­ner zu Ge­gen­stö­ßen ein­ge­la­den. Das müs­sen wir ab­stel­len.“

We­ber ver­brach­te ei­nen eher ru­hi­gen Nach­mit­tag. „Wir ha­ben nicht viel über rechts ge­spielt.“So konn­te er Kno­chen und Mus­keln für die EM-Auf­ga­ben scho­nen. Zum Glück sei­en Tests und Ge­plän­kel vor­bei, ver­spürt auch der Rou­ti­nier ein Krib­beln. „Jetzt geht es end­lich los.“

Frei­tag wird es ernst. Ös­ter­reich trifft in Grup­pe B in Wi­en auf Tsche­chi­en (10.1, 18.15), die Ukrai­ne (12.1., 18.15) und Nord­ma­ze­do­ni­en (14. 1., 18.15).

Be­reits am Don­ners­tag um 18.15 Uhr müs­sen die nächs­ten HSG-Hand­bal­ler ge­gen Deutsch­land ran: Tor­wart Bart Ra­vens­ber­gen und Kreis­läu­fer Toon Le­en­ders ge­hö­ren zum end­gül­ti­gen Ka­der der Nie­der­lan­de. Ihr Mit­spie­ler Patrick Mie­de­ma ist nicht da­bei. Alec Smit, der im Herbst von Nord­hornLin­gen nach Dä­ne­mark wech­sel­te, wur­de nach den jüngs­ten Tests nicht mehr be­rück­sich­tigt. Zum Auf­ge­bot ge­hö­ren ne­ben Ex-HSGHand­bal­ler Bob­by Scha­gen (TBV Lem­go Lip­pe) noch drei wei­te­re Spie­ler aus der Bun­des­li­ga.

Nach der EM-Auf­takt­par­tie der Nie­der­län­der im nor­we­gi­schen Trond­heim fol­gen die Du­el­le ge­gen Lett­land (11. 1., 16.00) und ge­gen Spa­ni­en (13. 1., 20.20). Die Oran­jes fei­er­ten mit der Qua­li­fi­ka­ti­on ih­ren größ­ten Er­folg. Sie ver­lo­ren den letz­ten Test beim Yel­low-Cup in der Schweiz mit 27:31.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.