Links­ab­bie­ger müs­sen Blitz nicht fürch­ten

Land­kreis schafft Klar­heit

Meppener Tagespost - - LOKALES - Von Ja­na Probst Den Ar­ti­kel „Am­pel­blit­zer ist Fal­le für Links­ab­bie­ger“fin­den Sie auf noz.de/ar­ti­kel/1959906.

Der Am­pel­blit­zer am Mep­pe­ner Schul­len­damm soll un­recht­mä­ßig auch Links­ab­bie­ger aus der Ma­ri­en­stra­ße er­fas­sen (wir be­rich­te­ten). Kraft­fah­rer könn­ten dort un­ter Um­stän­den ei­nen Blitz se­hen, wenn sie ab­bie­gen, be­stä­tigt der Land­kreis. Wie es da­zu kommt, er­läu­tern die Mit­ar­bei­ter vom Fach­be­reich Stra­ßen­ver­kehr.

Die Blit­zer­an­la­ge stadt­ein­wärts ver­fü­ge über zwei Mess­li­ni­en, er­läu­tert Ga­by St­root­bernd vom Fach­be­reich Stra­ßen­ver­kehr: Die Ers­te be­fin­det sich zwei Me­ter hin­ter der Hal­t­el­i­nie. Über­fährt ein Au­to die­se Li­nie, wäh­rend die Am­pel rot zeigt, er­folgt die ers­te Zeit­mes­sung und das ers­te Fo­to wird ge­schos­sen. Die zwei­te Li­nie be­fin­det sich 15 Me­ter hin­ter der ers­ten und kurz vor dem Blit­zer. Über­fährt das Au­to auch die­se Li­nie, wird der zwei­te Zeit­punkt ge­mes­sen und das zwei­te Fo­to ge­schos­sen. Mit den bei­den ge­mes­se­nen Zei­ten wird er­mit­telt, wann der Fah­rer die Hal­t­el­i­nie über­schrit­ten hat. Mit die­sem Wert wird die Dau­er der Rot­zeit er­mit­telt, die maß­geb­lich ist für die Hö­he des Buß­gel­des.

Über­schrei­tet ein Au­to­fah­rer nur die ers­te Mess­li­nie und bremst di­rekt da­hin­ter ab, oh­ne in die Kreu­zung hin­ein­zu­fah­ren, liegt un­ter Um­stän­den gar kein Ver­stoß vor. Denn ein Rot­licht­ver­stoß wird nur dann ge­ahn­det, wenn ein Kraft­fah­rer wäh­rend der Rot­pha­se den zu schüt­zen­den Be­reich der Kreu­zung pas­siert und da­mit ei­ne Ge­fahr für an­de­re Ver­kehrs­teil­neh­mer dar­stellt. Wird die zwei­te Mess­li­nie gar nicht über­fah­ren, weil der Fah­rer ste­hen ge­blie­ben ist, löst der Blit­zer aber nach 4,9 Se­kun­den au­to­ma­tisch aus, um das zwei­te Fo­to zu schie­ßen. Auf die­sem ist zu er­ken­nen, wie weit das Fahr­zeug in die Kreu­zung hin­ein­ge­fah­ren ist.

Rad­fah­rer löst Blit­zer aus

Die­se Zwangs­aus­lö­sung nach 4,9 Se­kun­den ist es, die Links­ab­bie­ger aus der Ma­ri­en­stra­ße se­hen könn­ten, er­klärt Udo Mäs­ker. Wer dort im rich­ti­gen Mo­ment ab­biegt, wenn ge­ra­de ein Fahr­zeug bei Rot die ers­te Mess­li­nie über­schrit­ten hat, kön­ne den au­to­ma­ti­schen Blitz se­hen und den­ken, selbst ge­blitzt

wor­den zu sein. Die Be­hör­de ha­be schon ei­nen Fall ge­habt, in dem ein Rad­fah­rer die ers­te Mess­li­nie beim Über­que­ren der Stra­ße über

fuhr und den Blit­zer aus­lös­te. Das ers­te Blit­zer­fo­to zeigt da­bei den Rad­fah­rer beim Über­que­ren der Stra­ße (klei­nes Fo­to).

Auf dem zwei­ten, au­to­ma­tisch ge­schos­se­nen Fo­to ist ein Au­to zu se­hen, das ge­ra­de aus der Ma­ri­en­stra­ße links ab­biegt (gro­ßes Fo­to). „Das wird nicht ge­ahn­det, weil kein Ver­stoß vor­liegt“, stellt St­root­bernd klar. Be­straft wer­de nur der­je­ni­ge, der über Rot fährt. Beim Land­kreis sei ei­ne ge­schul­te Fach­kraft da­für ver­ant­wort­lich, die Blit­zer­fo­tos aus­zu­wer­ten. Fäl­le wie mit dem Fahr­rad­fah­rer wer­den gleich aus­sor- tiert.

Wer meint, un­recht­mä­ßig ge­blitzt wor­den zu sein, kön­ne sich aber auch je­der­zeit beim Fach­be­reich Stra­ßen­ver­kehr des Land­krei­ses Emsland mel­den, sagt St­root­bernd. Au­ßer­dem be­fin­de sich der Land­kreis in Ge­sprä­chen mit der Stadt Meppen, um zu prü­fen, „in­wie­weit die Ir­ri­ta­tio­nen ver­mie­den wer­den kön­nen, die un­ter be­stimm­ten Um­stän­den durch das Aus­lö­sen der städ­ti­schen An­la­ge ver­ur­sacht wer­den“, fügt Mäs­ker hin­zu.

Fo­tos: Land­kreis Emsland

So sieht es aus, wenn ein Links­ab­bie­ger aus der Ma­ri­en­stra­ße auf ei­nem Blit­zer­fo­to auf­taucht.

Aus­ge­löst hat den Blit­zer in die­sem Fall ein Rad­fah­rer (l.).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.