Kei­ne Stu­die be­weist sol­che Fol­gen

Meppener Tagespost - - MEPPEN / HAREN -

Be­trifft Le­ser­brief „5G-Mo­bil­funk­netz hat ne­ga­ti­ve Fol­gen“in der MT vom 3. Ja­nu­ar 2020.

„Der Le­ser­brief­schrei­ber Tho­mas Warm­bold schreibt haupt­säch­lich über ge­fühl­tes Wis­sen. Denn sei­ne Stand­punk­te be­ru­hen prak­tisch aus­schließ­lich auf un­über­prüf­ten oder un­be­leg­ten Be­haup­tun­gen. Wel­che Ärz­te und wel­che Wis­sen­schaft­ler war­nen vor Mo­bil­funk und/oder 5G-Mo­bil­funk? Ant­wort: Kein ein­zi­ger se­riö­ser Wis­sen­schaft­ler oder Arzt!

Und es gibt kei­ne ein­zi­ge wis­sen­schaft­lich kor­rekt durch­ge­führ­te Stu­die, die den ne­ga­ti­ven Ef­fekt von Mo­bil­funk be­wei­sen wür­de; nicht auf Men­schen und schon gar nicht auf Bäu­me. Das Netz ist voll von Pu­bli­ka­tio­nen, die auf em­pi­ri­sche Wei­se ei­nen Zu­sam­men­hang her­bei­re­den wol­len. Auf die­se Art kann man so ziem­lich al­les be­wei­sen. Aber wis­sen­schaft­li­che Stu­di­en se­hen an­ders aus.

Prak­tisch al­les, was Mo­bil­funk­kri­ti­ker an­füh­ren, er­weist sich bei nä­he­rer Be­trach­tung als un­halt­ba­rer Un­fug aus dem In­ter­net. Ver­schwö­rungs­theo­ri­en u. ä. füh­ren aber in die Ir­re und tra­gen nicht zur Auf­klä­rung und Sach­lich­keit bei.

Man kann zu vie­len The­men un­ter­schied­li­cher Mei­nung sein. Aber bei Tech­nik­fol­gen zäh­len Fak­ten. Die­se wer­den von an­geb­lich Elek­tro­sen­si­blen prak­tisch im­mer igno­riert.“

Karl Jün­ger­hans Ha­ren

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.