Ira­ni­scher Ra­ke­ten­an­griff be­las­tet nur kurz

Meppener Tagespost - - WIRTSCHAFT -

Dow Jo­nes FRANK­FURT. Der deut­sche Ak­ti­en­markt hat am Mitt­woch fes­ter ge­schlos­sen. Da­nach sah es im frü­hen Han­del nicht aus. Die Kur­se stan­den un­ter Druck, nach­dem der Iran als Ver­gel­tung für die Tö­tung des Ge­ne­rals Kas­sem So­lei­ma­ni in der Nacht zwei in­ter­na­tio­na­le Trup­pen­stütz­punk­te im Irak mit Ra­ke­ten an­ge­grif­fen hat­te. Im Han­del setz­te sich die Mei­nung durch, dass der ira­ni­sche Ra­ke­ten­an­griff aber nur ein ge­sichts­wah­ren­des Si­gnal war und Teil ei­ner Dee­s­ka­la­ti­on-Stra­te­gie. Da­für spricht, dass es kei­ne US-To­ten bei dem An­griff ge­ge­ben hat. Die vom Iran aus ab­ge­feu­er­ten Ra­ke­ten tra­fen den Stütz­punkt Ain al-As­sad und den Stütz­punkt Har­ir in Er­bil in der nord­ira­ki­schen Kur­den­re­gi­on. Al­ler­dings scheint die Atta­cke die USA nicht ganz un­vor­be­rei­tet ge­trof­fen zu ha­ben. „Al­les ist gut“, schrieb Prä­si­dent Trump im Kurz­bot­schaf­ten­dienst Twit­ter mit Blick auf die bis­he­ri­gen Prü­fun­gen hin­sicht­lich mög­li­cher Op­fer und Schä­den. Der DAX ge­wann 0,7 Pro­zent auf 13.320 Punk­te. Für zu­sätz­li­che Ve­r­un­si­che­rung sorg­te, dass im Iran ein ukrai­ni­sches Pas­sa­gier­flug­zeug kurz nach dem Ab­flug aus Te­he­ran ab­ge­stürzt ist.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.