Ge­richt: Juis­ter Pfer­de­kut­sche ist ein Ta­xi

Meppener Tagespost - - NORDWEST -

Deutsch­lands höchs­tes Fi­nanz­ge­richt ist den Pfer­de­kut­schern auf den au­to­frei­en Nord­see­inseln bei­ge­sprun­gen – ge­gen die nie­der­säch­si­schen Fi­nanz­be­hör­den. In ei­nem ges­tern ver­öf­fent­lich­ten Ur­teil hat der Bun­des­fi­nanz­hof (BFH) in München ei­nem In­sel­kut­scher recht ge­ge­ben, der Gleich­be­hand­lung mit Ta­xis for­dert und des­halb auch nur den er­mä­ßig­ten Um­satz­steu­er­satz von sie­ben Pro­zent zah­len will. Das ört­li­che Fi­nanz­amt und auch das zu­stän­di­ge Fi­nanz­ge­richt in Han­no­ver woll­ten das nicht an­er­ken­nen.

Doch vor der höchs­ten In­stanz hat das Fi­nanz­amt nun ver­lo­ren. Auch die Per­so­nen­be­för­de­rung mit Pfer­de­kut­schen auf ei­ner au­to­frei­en Nord­see­insel kann „um­satz­steu­er­recht­lich als Ta­xi­ver­kehr be­güns­tigt sein“, heißt es in der Mit­tei­lung des BFH. Laut ju­ris­ti­schen Fach­fo­ren im In­ter­net han­delt es sich um die In­sel Juist. Der Bun­des­fi­nanz­hof selbst nann­te die In­sel nicht, da für Steu­er­pro­zes­se das Steu­er­ge­heim­nis gilt.

Fünf ost­frie­si­sche In­seln sind kom­plett au­to­frei: Ne­ben Juist sind dies Lan­geoog, Wan­ge­roo­ge, Spie­k­eroog und Bal­trum.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.